Tokio Sehenswürdigkeiten – Tempel, Schreine und besondere Kuriositäten

Tempel in Tokio

Tokio ist eine der größten und schönsten Metropolen der Welt. Im gesamten Einzugsgebiet leben rund 40 Millionen Menschen und jährlich reisen Millionen Touristen aus der ganzen Welt nach Tokio um sich die schönsten Sehenswürdigkeiten, Tempel, Schreine, Attraktionen und Kuriositäten in der japanischen Hauptstadt anzuschauen. Während unserer Tokio Reise haben natürlich auch wir die Stadt erkundet und möchten euch die schönsten Sehenswürdigkeiten heute vorstellen.

Sakura – Die japanische Kirschblüte

Hanami - Kirschblütenfest in Tokio
Hanami – Kirschblütenfest in Tokio

Es ist wohl das bekannteste Fest in Japan und zieht zusätzlich jährlich Millionen von Touristen an – Sakura (japanisch 桜) , das Kirschblütenfest in Tokio. Für die Betrachtung der japanischen Kirschblüte gibt es in Japan sogar einen eigenen Namen und zwar Hanami (japanisch 花見). Sakura war unser Hauptgrund für die Reise nach Tokio bzw. für die Rundreise durch Japan. Die größte Herausforderung ist, dass man genau zur richtigen Zeit nach Japan reisen muss, da die Kirschblüte nur wenige Tage blüht. Das Fest ist in Japan sogar so beliebt, dass auf der Seite der Japan Meteorological Corporation jährliche eine Vorhersage der Blütezeit für einzelne Städte veröffentlicht wird. Wer die Möglichkeit hat ca. Mitte April bis Anfang Mai nach Japan zu reisen, der sollte sich dieses besondere Fest nicht entgehen lassen.

Der kaiserliche Palast von Japan

Tokio Kaiserpalast
Tokio Kaiserpalast

Tokio ist die japanische Hauptstadt und daher auch der Wohnsitz der japanischen Kaiserfamilie. Mitten in Tokio befindet sich eine gigantische Anlage, in der sich der Kaiserpalast von Tokio befindet. Der kaiserliche Palast ist wohl eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Japan, trotzdem eher uninteressant, wenn man den Kaiserpalast besucht. Für Besucher ist das Innere nämlich fast durchgehend geschlossen und Führungen werden nur selten angeboten. Offiziell gibt es nur 2 Termine, an denen Einlass gewährt wird und zwar bei der Neujahrsansprache am 2ten Januar und am Geburtstag vom amtierenden Kaiser, aktuell der 23te Februar.

Führungen durch den Kaiserpalast

Eingang zum Kaiserpalast Tokio
Eingang zum Kaiserpalast Tokio

Besucher werden meistens vor verschlossenen Türen stehen und nur einen kleinen Blick auf den Kaiserpalast werden können. Tatsächlich sieht man von der gesamtem kaiserlichen Palastanlage nur die Brücke und einen Teil vom Gebäudekomplex. In diesem Bild sieht man rechts im Bild einen kleinen Teil vom Gebäude und der Nijūbashi Brücke, die über den Fluß zum kaiserlichen Palast führt.

Kaiserpalast in Tokio
Kaiserpalast in Tokio

Wer trotzdem einmal in das Innere vom Palast möchte, der hat eigentlich nur eine Möglichkeit und diese wird über die „Imperial Household Agency“ angeboten. Auf der offiziellen Internetseite http://sankan.kunaicho.go.jp/english/index.html kann man sich über Termine und Führungen informieren. Man muss jedoch, besonders als Ausländer, viel Glück haben um einen der begehrten Termine zu erhalten.

Der Nezu Jinja Shrine mit Azaleenen Garten

Nezu Jinja Shrine
Nezu Jinja Shrine

Der Nezu Shrine in Tokio ist ein echter Geheimtipp – Obwohl es sich um ein japanisches Kulturerbe handelt und der Schrein zu den dritt wichtigsten in Tokio zählt, ist er außerhalb von Tokio fast komplett unbekannt. Einige Teile der Anlage sollen über 1.900 Jahre alt sein. Mitten in der Tempelanlage befindet sich noch ein Azaleenen Garten, der zur Blütezeit Mitte/Ende April tausende Besucher täglich anlockt.

Adresse: 1 Chome-28-9 Nezu, Bunkyo City, Tokyo 113-0031, Japan

Atago Shrine – Auf den Spuren der Samurai

Atago Shrine
Atago Shrine

Du möchtest in deinem Leben nur noch Glück haben ? Dann solltest du den Atago Shrine in Tokio besuchen. Obwohl der Schrein von außen unscheinbar wirkt, hat er eine sehr interessante Geschichte. Vor einigen hundert Jahren soll ein junger Samurai mit dem Namen Magaki Heikurou die Stufen zum Tempel mit seinem Pferd nach oben geritten sein. Für den Weg soll er nur knapp eine Minute gebraucht haben, jedoch 45 Minuten für den Weg nach unten. Als er unten ankam, hatte er in seinem Leben bis zum Tode nur noch Glück. Aus diesem Grund gehen auch heute noch Japaner die Treppe nach oben zum beten mit der Hoffnung auf mehr Glück.

Tokyo Tower – Die japanische Eiffelturm Kopie

Tokyo Tower
Tokyo Tower

Als der Tokyo Tower in den 1960er Jahren gebaut wurde, galt er als eines der hässlichsten Gebäude der Stadt. Eine reine Stahlkonstruktion war zu damaligen Zeit eine unübliche Bauweise und wurde sogar als billiger Kopie vom Eiffelturm bezeichnet. Es sollte Jahre dauern, bis sich die Tokioter an den Radio- und Fernsehturm gewöhnen. Heute ist der Tokyo Tower eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Er ist tatsächlich so beliebt, dass der Turm um zwei Aussichtsplattformen erweitert wurde für die Touristen.

Akihabara – Anime und Manga für ALLE!

Akihabara
Akihabara

Du bist kein Manga oder Anime Fan ? Egal, eventuell wirst du es im Stadtteil Akihabara werden. Hier dreht sich wirklich alles rund um Manga Comics, Anime und alles was damit nur irgendwie im Zusammenhang steht. Sehenswert ist dieser Stadtteil besonders abends, wenn alle Reklamen hell leuchten und man sich wie in einer anderen Welt fühlt. Shopping Tipp: Bereits für wenige Euro kann man ein Manga Comic kaufen.

Tipp - Tokio: Akihabara Anime & Manga-Kultur Führung

Akihabara ist ein gigantischer Stadtteil mit vielen kleinen und großen Geschäften und Attraktionen. Diesen Stadtteil kannst du perfekt im Rahmen einer organisierten Tour entdecken, für ca. 30 Euro pro Person. Jetzt bei GetYourGuide* buchen.

Der Fischmarkt von Tokio

Tokio Fischmarkt
Tokio Fischmarkt

Die japanische Küche ist bekannt für frische Produkt und die Quelle dieser Frische ist für uns der Fischmarkt von Tokio. Obwohl es sich um den wohl bekanntesten Fischmarkt der Welt handelt, wird dieser dennoch nur von wenigen Touristen besucht und ist daher weiterhin ein echter Geheimtipp in Tokio.


Der mit * gekennzeichnete Link ist ein sogenannter Partnerlink. Solltest du über einen mit * gekennzeichneten Link  z.B. eine Unterkunft, Produkt oder Flug buchen, dann erhalte ich dafür eine Provision, welche mir hilft dieses Projekt zu betreiben. Dir entstehen keine zusätzlichen Kosten

Schreibe einen Kommentar