Tagesausflug von Kyoto nach Nara – Lohnt es sich ?

Nara

Geschätzte Lesedauer : 20 minute(s)

Nach einigen wundervollen Tagen in Kyoto wurde es Zeit die Stadt zu verlassen. Wir haben uns für einen Tagesausflug von Kyoto nach Nara entschieden, welche sich perfekt für einen solchen Trip anbietet. Die alte japanische Hauptstadt wird bei Touristen immer beliebter und auch wir haben uns in diese japanische Großstadt verliebt, besonders wegen der Hirsche und dem größten Holzhaus der Welt.

Anreise – Wie kommt von Kyoto nach Nara ?

Bus Information
Bus Information

Die größte Herausforderung für uns war die Anreise von Kyoto nach Nara. Besonders einfach wäre ein Taxi gewesen, aber wahrscheinlich auch unbezahlbar. Alternativen sind der Bus oder der Zug, welche wir uns näher angeschaut haben. Unsere Entscheidung ist am Ende auf den Zug gefallen, da wir eigentlich ganz gerne Zug fahren und etwas Angst hatten im Stau zu stehen.

Tipp #1 – Von Kyoto gibt es mehrere Zugverbindung nach Nara, jedoch muss man teilweise umsteigen. Wir haben uns für die D-Linie entschieden, welche direkt nach Nara durchfährt. Ein Ticket kostet nur rund 6 Euro pro Person und Fahrstrecke. Für die Fahrt muss man ca. eine Stunde einplanen. Eine Alternative stellt die Kintetsu-Kyoto Line dar, welche ebenfalls bis nach Nara durchfährt. Ein Ticket kostet ca. 7,50 Euro.

Tipp #2 – Fahrt bis zur Station Kintetsu-Nara durch und Ihr seid quasi in der Innenstadt. Wir sind leider eine Station zu früh ausgestiegen und mussten dann noch knapp 30 Minuten laufen.

Nara wie ein Einheimischer: individuelle Tour

Nara bietet viele Attraktionen und Sehenswürdigkeiten - Wenn du diese entdecken möchtest, dann empfehlen wir Dir eine Tour durch einen Einheimischen. Jetzt bei GetYourGuide* buchen.

So kommst du von A nach B

Nara - Tagesticket für den Bus
Nara – Tagesticket für den Bus

Die meisten Attraktionen sind fußläufig erreichbar und auch wir sind am Ende zu Fuß gegangen, obwohl wir uns ein Tagesticket für den Bus geholt haben. Für Touristen gibt es extra die gelben Busse der Linie 1 und 2, welche zwischen den Sehenswürdigkeiten hin und her fahren. Ein Tagesticket kostet 500 Yen (ca. 4,20 EUR) und kann direkt am Hauptbahnhof gekauft werden. Ehrlich gesagt braucht man das Ticket nicht wirklich.

Nara Sehenswürdigkeiten – Das musst Du gesehen haben!

Nara ist eine der bedeutungsvollsten Städte in Japan und trotzdem international kaum bekannt. In der Zeit zwischen 710 und 784 war Nara sogar unter dem Namen Heijō-kyō die japanische Hauptstadt. Im Jahr 1180 wurden große Teile der Stadt durch die Taira zerstört, darunter viele Tempel, und anschließend liebevoll wieder rekonstruiert. Wir möchten euch die Top-Sehenswürdigkeiten der Stadt heute näher vorstellen.

Hirsche im Nara Park

Hirsche - Nara Park
Hirsche – Nara Park

Direkt in der Nähe vom Hauptbahnhof Nara befindet sich der Nara Park, in dem rund 100 Hirsche leben sollen. Diese haben sich mittlerweile so sehr an den Menschen gewöhnt, dass man die Hirsche sogar füttern kann. Sobald man etwas hat, was schmecken könnte, wird man sofort belagert.

Hirsche füttern im Nara Park
Hirsche füttern im Nara Park

Der Park ist sehr weitläufig und besonders bei gutem Wetter kann man hier wunderbar entspannen. Rund um den Park gibt es zahlreiche kleine Geschäfte, in denen man wunderbar einkaufen oder natürlich essen kann.

Der Tempel Tōdai-ji – Das größte Holzhaus der Welt

Tōdai-ji - Das größte Holzhaus der Welt
Tōdai-ji – Das größte Holzhaus der Welt

Vom Tempel Tōdai-ji haben wir tatsächlich erst in Nara erfahren. Es handelt sich hierbei um das größte Holzhaus der Welt. Im inneren befindet sich die größte buddhistische Bronzestatue der Welt. Wir können euch einen Besuch von dieser Sehenswürdigkeit wirklich nur empfehlen. Wer das Gebäude von Innen sehen möchte, der muss 600 Yen (ca. 5 Euro) Eintritt bezahlen. Das Gebäude darf man von außen kostenlos betrachten.

Nara - Größte Bronzestatue der Welt
Nara – Größte Bronzestatue der Welt

Besonders die Bronzestatue war wirklich gigantisch und besonders von asiatischen Touristen stark belagert. Neben der Bronzestatue gibt es viele weitere kleinere und größere sehenswerte Attraktionen im Gebäude, wie die gigantischen Nia Wächter, welche mehrere hundert Jahre alt sind.

Nara - Nia Wächter
Nara – Nia Wächter

Nigatsu-do und Hokke-Do Halle

Blick auf Nara - Nigatsu-do Halle
Blick auf Nara – Nigatsu-do Halle

Vom Tempel Tempel Tōdai-ji ging es für uns weiter zur Nigatsu-do Halle bzw. Hokke-do Halle. Leider viel uns die Unterscheidung zwischen den Hallen bzw. Gebäuden gar nicht so einfach, weil beide Hallen immer in Kombination ausgeschrieben waren. Wir können aber auch hier den Besuch wirklich empfehlen. Von hier aus hat man einen tollen Blick auf die Stadt Nara. Was uns an Japan allgemein immer wieder gefallen hat war, dass viele Städte umgeben sind von wunderschönen Bergen.

Nigatsu-do Halle
Nigatsu-do Halle
Nigatsu-do Halle
Nigatsu-do Halle

Für uns war dies einer der schönsten Plätze in Nara. Kaum Touristen, ein toller Blick auf die Stadt und Gebäude, welche mehrere Jahrhunderte alt und immer noch so toll erhalten sind haben uns wirklich beeindruckt.

Kasuga Taisha Shrine

Kasuga Taisha Shrine
Kasuga Taisha Shrine

Der Kasuga Taisha Shrine ist eigentlich ein großes Areal, in dem sich rund 1.000 Steinlaternen befinden. Sie sind sehr alt, teilweise mit Moos überwachsen und besonders an Orten mit wenig Menschen kommt sehr schnell das Gefühl auf, dass man sich in einer Art Geisterstadt befindet.

Hängelampen - Kasuga Taisha
Hängelampen – Kasuga Taisha

Um die Anlage zu besichtigen muss man 500 Yen (ca. 4,20 EUR) bezahlen, was sich jedoch lohnt. Wir fanden die Anlage sehr schön und auch hier wird man immer wieder auf Hirsche stoßen, welche auf Essen warten.

Gangō ji – Der älteste buddhistische Tempel Japans.

Gangō-ji - Nara
Gangō-ji – Nara

In Nara befindet sich der älteste buddhistische Tempel japans, der Gangō-ji. Der Tempel wurde im Jahr 593 gebaut, damals unter dem Namen Asuka-dera. Der gesamte Komplex besteht aus mehreren Gebäuden, in dem sich viele wichtige nationale Schätze befinden. Einige der Gebäude dürfen sogar betreten werden, jedoch sind Aufnahmen (wie so oft) leider nicht erlaubt.

Eintritt – Der Eintrittspreis beträgt für Erwachsene 500 Yen, für Kinder zwischen 13 und 17 Jahren 300 Yen und für Kinder unterhalb von 13 Jahren 100 Yen.

Kōfuku-ji Tempel

Kōfuku-ji Tempel in Nara
Kōfuku-ji Tempel in Nara

Als letzte Sehenswürdigkeiten möchten wir euch den Kōfuku-ji Tempel in Nara vorstellen. Der Tempel hat eine bewegende Geschichte. So wird vermutet, dass der Tempel ursprünglich in Kyoto gebaut wurde. Nachdem die Hauptstadt jedoch nach Nara verlegt wurde, hat man sich entschlossen den Tempel in Nara erneut aufzubauen. Im Jahr 1180 wurde dieser durch die Taira zerstört und anschließend wieder erneut aufgebaut. Uns ist der Tempel als tolles Fotomotiv in Erinnerung geblieben.

Essen und shoppen

Nara biete nicht nur viele Sehenswürdigkeiten, sondern auch viele Möglichkeiten zum shoppen und essen. An fast jeder Ecke kann man leckere Ramen essen, Sushi, Sate uwm.! Es gibt jedoch ein Highlight und zwar einen Reiskuchen, der mittlerweile weltweit bekannt ist.

Tipp – Reiskuchen (Mochi) im Laden Nakatanidou probieren!

Nara - Reiskuchen Nakatanidou
Nara – Reiskuchen Nakatanidou

Der kleine Laden Nakatanidou ist eines der bekanntesten Geschäfte für Reiskuchen (Mochi) in ganz Japan. Ehrlich gesagt können wir gar nicht sagen, was genau die Zutaten sind, aber er ist unglaublich lecker. Der Laden ist mittlerweile so bekannt, dass sogar einige deutsche TV-Sender über die Herstellung berichtet haben, da diese sehr lautstark ist (siehe Youtube).

Nara – Lohnt sich ein Tagesausflug ?

Nara
Nara

Ich gebe zu – Wir haben Nara komplett unterschätzt. Für uns war Nara eine einfache Stadt in der Nähe von Kyoto und wir wollten nur mal Kyoto entfliehen. Am Ende hat uns Nara überrascht, verzaubert und begeistert. Als Tagesausflug können wir Nara wirklich empfehlen und im Nachhinein würden wir sogar eine Nacht in Nara übernachten. Viel zu viel gibt es zu entdecken und erkunden und Nara bleibt uns positiv in Erinnerung.



Der mit * gekennzeichnete Link ist ein sogenannter Partnerlink. Solltest du über einen mit * gekennzeichneten Link  z.B. eine Unterkunft, Produkt oder Flug buchen, dann erhalte ich dafür eine Provision, welche mir hilft dieses Projekt zu betreiben. Dir entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Schreibe einen Kommentar