Singapur Sehenswürdigkeiten

Singapur Sehenswürdigkeiten

Es gibt wohl kaum ein anderes Land auf der Welt, welches eine solche Faszination auf die internationalen Gäste ausübt wie Singapur. Als wir Singapur das erste Mal besuchten, haben wir uns sofort in die Stadt verliebt. Obwohl Singapur nicht viel größer ist als Hamburg, findet man hier auf engsten Raum weltweit bekannte Sehenswürdigkeiten, welche man sich nicht entgehen lassen sollte. Wir möchten euch die schönsten Sehenswürdigkeiten in Singapur vorstellen.

Die Gardens by the Bay und Supertrees

Gardens by the Bay

Fangen wir mit einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Singapur an und zwar den „Gardens by the Bay“. Auf einer Fläche von 101 Hektar befindet sich diese, künstlich aufgeschüttelte, Grünanlage, welche zur Verbesserung der Lebensqualität der Einwohner von Singapur beitragen soll. Herzstück der gesamten Anlage sind die „Supertrees (Grove)“, welche zwischen 25 und 50 Metern hoch sind. Es handelt sich um Stahlgerüste, welche begrünt werden und zur Aufzucht von seltenen und exotischen Pflanzen dienen.

Supertrees in Singapur

Auf einem kleinen Stück wurde zwischen den einzelnen Supertrees eine Brücke gebaut und zwar der OCBC Skyway. Von hier aus hat man eine grandiose Aussicht auf Singapur und man sieht direkt, wie grün Singapur eigentlich ist. Jedoch ist diese Attraktion nichts für Menschen mit Höhenangst, da der Skyway knapp 20 Meter über der Erde schwebt.

Wie kommt man zum OCBC Skayway ?

Der OCBC Skyway befindet sich mitten im Gardens by the Bay. Die Adresse lautet 18 Marina Gardens Dr.

Wie teuer ist die Eintrittskarte zum OBCBC Skyway ?

Ein Ticket kostet 8 Singapore Dollar (ca. 5,5 EUR).

Lohnt sich ein Besuch der Supertrees und dem OCBC Skyway ?

Definitiv! Für uns zählen die Supertrees in Singapur zu einer der schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Marina Bay Sands

Marina Bay Sands

Das Marina Bay Sands ist wohl eines der bekanntesten Hotels der Welt und eines der Wahrzeichen von Singapur. Es befindet sich in unmittelbarer Nähe der Supertrees und ist wirklich beeindruckend. Auf drei Säulen befindet sich ein gigantischer 340 Meter langer Dachgarten, mit dem weltberühmten Infinity Pool, mit einer Länge von knapp 146 Metern. Im Hotel befinden sich über 2.500 Zimmer und mehr als 50 Restaurants. Im Internet haben wir gelesen, dass man auf die Dachterrasse fahren darf, wenn man kein Gast im Hotel ist. Leider hat das bei uns überhaupt nicht geklappt. Entweder es ist wirklich nicht möglich oder der Mitarbeiter hatte einen sehr schlechten Tag. Eventuell klappt es beim nächsten Mal.

Merlion Statue – Der Schutzpatron

Merlion Statue

Der Merlion, ein Kunstwort aus den englischen Wörtern Mermaid (Meerjungfrau) und Lion (Löwe), ist der Schutzpatron und das Logo von Singapur. Entstanden ist das Fabelwesen im Jahr 1964 durch Fraser Brunner und erfreut sich heute, besonders bei asiatischen Touristen, großer Beliebtheit. Von Marina Bay führt ein Weg direkt zu der Statue und besonders abends sind hier viele Einheimische und Touristen, die am Wasser entspannen. Die Statue kann kostenlos besucht werden!

Der botanische Garten von Singapur

Botanischer Garten

Der botanische Garten von Singapur, als Sehenswürdigkeit, ist in Deutschland kaum bekannt. Jedoch handelt es sich um ein UNESCO Welterbe und ist mit mehr als 4 Millionen Besuchern, gleichzeitig, auch der meistbesuchteste botanische Garten der Welt. Er ist besonders in den asiatischen Ländern sehr bekannt und überaus beliebt. Auf einer Fläche von mehr als 70 Hektar finden sich zahlreiche exotische Pflanzen und Tiere.

Bananenstaude

Ich habe z.B. das erste Mal in meinem Leben eine echte Bananenstaude gesehen und war doch überrascht, wie groß die doch werden können. Man findet überall im botanischen Garten eine exotische Pflanze oder ein Tier, welches den Besucher einfach fasziniert. Bis auf den nationalen Orchideen Garten, steht der botanische Garten den Besuchern kostenlos zur Besichtigung offen. Perfekt für einen Spaziergang bei gutem Wetter.

Wie kommt man zum botanischen Garten von Singapur ?

Der Garten ist etwas abgelegen und am einfachsten mit der U-Bahn zu erreichen. Aussteigen kannst Du an der Haltestelle „Botanic Gardens“, hier befindet sich auch direkt der Eingang.

National Orchid Garden

Nationale Orchideen Garten

Wer den nationalen Orchideen Garten besuchen möchte, der muss als Tourist 5 SGD (ca. 3,20 EUR) Eintritt bezahlen. Ich muss aber ehrlich sagen, dass man schon ein großer Blumenfreund sein muss, ansonsten lohnt es sich nicht wirklich. Wir haben in ca. einer halben Stunde alles gesehen und ich finde den botanischen Garten deutlich schöner und abwechslungsreicher.

Hakwer Center – Das kulinarische Herz von Singapur

Hawker Center in Singapur
Hawker Center in Singapur

In ganz Singapur verteilt findet man große Hallen mit kleinen Küchen, in denen günstige Gerichte verkauft werden. Die sogenannten Hawker Center in Singapur blühen wieder auf und erfreuen sich bei Einheimischen und Touristen wachsender Beliebtheit. Früher wurden dort billige Gerichte verkauft, jedoch hat die Regierung sehr viel Zeit und Geld investiert, strenge Kontrollen eingeführt und der Erfolg gibt der Regierung recht. Die Qualität hat sich deutlich verbessert und wir können euch den Besuch der Hawker Center nur empfehlen. Jeder Stadtteil, wie Little India oder China Town, hat dabei das eine Hawker Center, welches man einfach besucht haben muss. In den einzelnen Küchen werden oft nur wenige Gerichte verkauft, jedoch handelt es sich oft um Familienunternehmen und die Rezepte wurden über Jahrzehnte perfektioniert. Sie sind mittlerweile sogar so gut, dass der Koch Hawker Chan mit seinem Soja Hähnchen mit Reis mit einem Stern ausgezeichnet wurde.

Hawker Chan – Günstige Sterneküche

Hawker Chan in Singapur
Hawker Chan in Singapur

Klein und unscheinbar, befindet sich mitten in Chinatown das Restaurant von Hawker Chan. Völlig unerwartet hat Hawker Chan einen Stern für sein in Sojasauce eingelegtes Hühnchen mit Reis und Nudeln bekommen. Eigentlich ein schnelles Gericht, welches man überall in Singapur kaufen kann. Jedoch kocht Hawker Chan dieses Gericht mittlerweile seit Jahrzehnten und hat es so perfektioniert, dass es das Beste in ganz Singapur ist. Eigentlich eine Sensation und Hawker Chan konnte es am Anfang selber gar nicht glauben. Er ist dabei immer noch sehr bodenständig und verkauft das Gericht weiterhin für rund 1,60 Euro in seinem Restaurant.

Adresse: 78 Smith St, Singapur 058972

Chinatown

Vom Gefühl würde ich behaupten, dass Chinatown der wohl größte Stadtteil in Singapur ist. Wir haben viel Zeit in Chinatown verbracht, da der Stadtteil sehr lebendig ist und es gefühlt an jeder Ecke etwas zu sehen gibt. Wer mit dem öffentlichen Nahverkehr nach Chinatown fahren möchte, der sollte an der Haltestelle Chinatown aussteigen. In diesem Stadtteil gibt es viele interessante Sehenswürdigkeiten, ein tolles Hawker Center und wunderschöne Tempel.

Buddha Tooth Relic Temple

Buddha Tooth Relic Temple

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Chinatown ist der Buddha Tooth Relic Temple, ein sehr aufwendig gestalteter Tempel, der jedoch erst im Jahr 2007 erbaut wurde. Er beinhaltet sehr viele alte und wertvolle Reliquien, wobei die Buddhazahn-Reliquie zu den wertvollsten gehört. Die Reliquie befindet sich in einer Stupa, die aus 320 Kilogramm Gold gefertigt wurde, wobei unglaubliche 234 Kilogramm Gold von Gläubigen gespendet wurden. Der Tempel steht der Öffentlichkeit offen und darf von Touristen besucht werden.

Adresse: 288 South Bridge Rd, Singapur 058840

Chinatown Complex – Hakwer Center

China Town Complex - Singapur.
China Town Complex – Singapur.

Direkt gegenüber vom Buddha Tooth Relic Temple befindet sich der Chinatown Complex. Im ersten Moment dachten wir, dass es sich um einen Markt handelt, wo man (billige) chinesische Produkte kaufen kann. Jedoch befindet sich im Gebäude ein Hawker Center, mit einer grandiosen chinesischen Küche und wenigen Touristen, dafür vielen Einheimischen.

Hawer Center im Chinatown Complex

Man bekommt hier sehr günstige Gerichte, wie den Klassiker Soja Hühnchen mit Reis, leckeren Tee oder aber einen unglaublich starken Kaffee, den man wirklich mögen muss. Ich kann euch aber sagen, dass man nach einem Glas wirklich wach ist und lange wach bleibt.

Little India – Der bunte Stadtteil

Little India in Singapur
Little India in Singapur

Bunt, man könnte schon sagen kitschig, so hat sich Little India in Singapur präsentiert. Eigentlich sind wir wegen dem Tekka Centre nach Little India gefahren, einem indischen Hawker Center, aber irgendwie hat uns dieser Stadtteil so gefallen, dass wir immer wieder mal für einen Kaffee, einen Snack oder zum shoppen nach Little India gefahren sind. Besonders die kleinen Geschäfte mit den exotischen indischen Gewürzen haben es uns angetan und wir haben uns reichlich eingedeckt.

Tekka Center – Leckere indische Küche

Tekka Centre in Singapur
Tekka Centre in Singapur

Das Tekka Center war der eigentliche Grund für unseren Ausflug nach Little India. Auf unterschiedlichsten Internetseiten haben wir von diesem Hawker Center gelesen und wie gut das indische Essen dort sein soll. Als dann sogar der chinesische Mitarbeiter in unserem Hotel vom indischen Essen geschwärmt hat, mussten wir einfach hin und wir wurden nicht enttäuscht. Von außen und innen sieht das Hawker Center ziemlich unspektakulär aus und ja auch nicht besonders hübsch. Aber im Tekka Centre erwartet einen die volle Pracht der indischen Küche.

Reis mit Butter Chicken
Reis mit Butter Chicken

Wir haben uns erst einmal ein Naan Brot mit Reis und Hühnchen bestellt und es war eine Geschmacksexplosion im Mund. Ständig habe ich Anna etwas zum probieren gegeben und Sie mir. Man hat uns die Begeisterung wirklich angesehen und die Tischnachbarn hatten sichtlich Spaß mit uns.

Indische Küche in Singapur
Indische Küche in Singapur

Sie haben uns animiert auch mal was anderes zu probieren und auch einfache Gerichte wie Reis mit Hähnchen waren unbeschreiblich lecker. Die einzelnen Gerichte kosten zwischen 1 Euro und 3 Euro, z.B. für ein Fleischgericht, wobei es sich überwiegend um Hähnchen in unterschiedlichen Variationen handelt. Es gibt aber auch leckere vegetarische Gerichte, welche mit unseren in Deutschland nicht zu vergleichen sind.

palak paneer mit Naan Brot
palak paneer mit Naan Brot

Unter den vegetarischen Gerichten habe ich mich in das grüne Palak Paneer verliebt in Kombination mit Naan Brot. Es handelt sich hierbei um eine Art Spinat mit weißen Tofu, aber der Tofu der kann wirklich was. Würde ich den hier in Deutschland bekommen, dann würde ich sofort Vegetarier werden.

Die Long Bar – Der legendäre Singapur Sling Cocktail

Singapur Sling Cocktail

Einer der bekanntesten Cocktails der Welt ist der Singapur Sling, der aus den wenigen Zutaten Gin, Cherry Brandy, Limettensaft und Bénédictine sowie Eis und Wasser besteht. Der Geburtsort von diesem Cocktail war 1915 die Long Bar im Raffles Hotels und eben diese Bar gibt es auch heute noch. Jedoch ist die Bar nix für Sparfüchse, da ein Cocktail fast 25 Euro kostet. Wer den Preis nicht scheut, der sollte sich diese Bar nicht entgehen lassen. Sie ist sehr edel und wird von internationalen Gästen besucht. Eine Besonderheit in der Bar ist, dass kostenlos Nüsse angeboten werden und man die Schale, ganz wie früher, ohne schlechtes Gewissen auf den Boden werfen kann. Für einen besonderen Anlass können wir die Long Bar nur empfehlen.

Adresse: 1 Beach Rd, Singapur 189673 – Im Raffles Hotel.

Schreibe einen Kommentar