Ryogoku – Echte Kämpfer im Sumo Viertel in Tokio

Sumo Ring in Tokio

Wo kann man echte Sumo Kämpfer in Tokio sehen ? Mit etwas Glück eigentlich überall, oder man fährt direkt in den Stadtteil Ryogoku. Während unserer Tokio Reise haben wir uns einen halben Tag Zeit genommen um diesen Stadtteil zu erkunden und natürlich um einmal einen echten Sumo Kämpfer zu sehen.

Der Stadtteil Ryogoku

Ryogoku
Ryogoku

Wir möchten gleich ehrlich zu euch sein – Der Stadtteil Ryogoku ist recht abgelegen und als Stadtteil ziemlich langweilig. Die Straßen sind leer und man kommt gar nicht auf die Idee, dass man sich tatsächlich in Tokio befindet. Jedoch dreht sich in diesem Stadtteil alles um die Sportart Sumo, welche in Japan mindestens so beliebt ist, wie Fussball in Deutschland. Daher gilt Ryogoku als eine der Top-Sehenswürdigkeiten in Tokio.

Sumo Restaurant
Sumo Restaurant

Überall gibt es Restaurants die für Speisen für Sumo Kämpfer werben, besonders große Sitzkissen anbieten oder aber in der Mittagszeit nur für Sumo Kämpfer geöffnet haben.

Tipp - Sumo Demo inkl. Mittagessem

Du möchtest einen Sumo Kampf einmal hautnah erleben ? Dann buche diesen Ausflug inkl. Mittagessen. Jetzt bei GetYourGuide* buchen.

Einen echten Sumo Kämpfer sehen

Sumo Kämpfer in Tokio
Sumo Kämpfer in Tokio

Wer einmal einen echten Sumo Kämpfer sehen möchte, der sollte sich um die Mittagszeit draußen aufhalten. Immer wieder wird man Sumo Kämpfer sehen, welche in ein Restaurant gehen. Was wir besonders bemerkenswert fanden war, dass die männlichen Kämpfer wirklich sehr groß sind und teilweise überhaupt nicht dick, sondern extrem durchtrainiert.

Die weltberühmte Sumo Halle

Sumo Halle
Sumo Halle

Das Highlight von diesem Stadtviertel und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Tokio ist die Sumo Halle. Dieses gigantische Gebäude ist nur wenige Gehminuten von der U-Bahn Station Ryogoku entfernt und wirklich gigantisch. Hier finden die zahlreichen Sumo Kämpfe statt und in der Halle gibt es Platz für rund 10.000 Menschen. Trotzdem sind in der Saison die Karten extrem schnell ausverkauft und als Tourist ist es fast unmöglich an eine Karte zu kommen. Die jeweiligen Zeiten für die Wettkämpfe kann man z.B. der Internetseite http://www.sumo.or.jp/EnTicket/year_schedule entnehmen.

Edo-Tokyo Museum

Edo-Tokyo Museum
Edo-Tokyo Museum

Es ist eines der bekanntesten Gebäude in Tokio und zwar das Edo Tokyo Museum, welches erst 1993 eröffnet wurde. Das Museum ist für alle Besucher interessant, welche sich mit der Geschickt von Tokio näher beschäftigen möchten. Anhang von zahlreichen Abbildungen und Modellen wird gezeigt, wie sich die Stadt über Jahrhunderte entwickelt hat und bietet einen tollen Blick auf die Sumo Halle.

Öffnungszeiten

  • Täglich von 9:30-17:30 Uhr (bis 19.30 Uhr an Samstagen)
  • Geschlossen immer Montags (Falls Feiertag, dann Dienstag) und am Jahresende bzw. Neujahrestage

Eintrittspreise

  • 600 Yen (ca. 5 Euro) für Erwachsene
  • 380 Yen (ca. 4 Euro) für Rentner
  • 300 Yen (ca. 2, 50 Euro) für Tennager
  • Kostenlos für Kinder

Sumo Ställe

Sumo Stall
Sumo Stall

Rund um den Stadtviertel gibt es viele sogenannte Sumo Ställe, in denen die Sumo Kämpfer nicht nur trainieren, sondern auch leben. Einige davon kann man als Tourist auch besuchen. Jedoch sollte man wirklich früh genug planen, da die Tickets sehr begehrt und oft Wochen vorher ausverkauft sind. Auf der Internetseite von Japan Airlines findet man einen tollen Artikel mit vielen weiteren Informationen.


Der mit * gekennzeichnete Link ist ein sogenannter Partnerlink. Solltest du über einen mit * gekennzeichneten Link  z.B. eine Unterkunft, Produkt oder Flug buchen, dann erhalte ich dafür eine Provision, welche mir hilft dieses Projekt zu betreiben. Dir entstehen keine zusätzlichen Kosten

Schreibe einen Kommentar