Reisebericht – Markusplatz und Markusdom inkl. Bilder und Videos

Markusplatz Venedig

Der Markusplatz und der Markusdom zählen zu den schönsten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Venedig. In diesem Artikel möchten wir euch die bekannteste Sehenswürdigkeit in Venedig näher vorstellen.

Der Markusplatz

In den engen Gassen und Wegen von Venedig stellt der Markusplatz (Piazza San Marco) die wohl schönste Sehenswürdigkeit von Venedig dar. Mit seiner unglaublichen Größe ist er auf einem Foto nur schwer festzuhalten, daher habe ich mich an dieser Stelle für ein Video entschieden.

Der gesamte Platz ist umgeben von Gebäuden, welche überwiegend von Geschäften und Restaurants genutzt werden. In Venedig trägt nur der Markusplatz die Bezeichnung piazza, während alle anderen Plätze die Bezeichnung campo besitzen. Der Markusplatz befindet sich im Stadtteil San Marco und ist vom Bahnhof innerhalb von ca. 35 Minuten fußläufig zu erreichen. Es empfiehlt sich die Brücken zu meiden und den längeren Weg außerhalb zu nehmen, da man sonst die Brücke Ponte di Rialto überqueren muss und diese ist fast immer total überfüllt. Am Markusplatz angekommen sieht man direkt den Markusturm und den Markusdom.

Der Markusturm

Trotz seiner einfachen Bauweise ist Markusturm in Venedig ein wundervolles Bauwerk, da man den Turm bereits von weiten sehen kann. Wie ein Obelisk wirkt der Turm auf dem Markusplatz und ist auf einem Foto nur von weiten komplett abzulichten.

Markusturm in Venedig
Markusturm in Venedig

Beim Markusturm (Campanile di San Marco) handelt es sich um den Glockenturm (Campanile) vom Markusdom. Mit einer Höhe von knapp 100 Metern ist der Markusturm das höchste Gebäude in Venedig und bei einem genauen Blick wird deutlich, dass der Turm auch leicht schief ist.  Jedoch nicht vergleichbar mit dem schiefen Turm von Pisa.

Markusturm
Markusturm (Nahaufnahme)

Auf der Spitze vom Turm befindet sich ein Engel aus Holz, der mit vergoldetem Kupferblech verkleidet wurde. Leider handelt es sich heute nicht mehr um das original Bauwerk, da der Turm über Jahrhunderte viele Schäden durch Sturm und Wetter erlitt und im Jahr 1902 eingestürzt ist. In der Zeit zwischen 1903 und 1912 wurde der Turm wieder aufgebaut.

Der Markusdom

markusdom
Markusdom

Für Touristen ist der Markusdom ( Basilica di San Marco) natürlich die Hauptattraktion in Venedig. Bereits seit dem Jahr 1807 ist die Kathedrale der Wohnsitz vom Patriarchen von Venedig. Wer den Markusdom besichtigen möchte, der sollte sich auf sehr lange Wartezeiten einstellen. Ich habe versucht ein paar Bilder innerhalb vom Markusdom zu machen, habe jedoch nach 45 Minuten in der Warteschlange aufgegeben. Direkt auf der rechten Seite befindet sich die Riva degli Schiavoni, eine tolle Promenade, und lädt bei gutem Wetter zum besichtigen von Venedig ein.

Wer sich in Venedig befindet, der sollte sich den Markusplatz nicht entgehen lassen. Sollte man sich für eine Besichtigung vom Markusdom interessieren, dann sollte man unbedingt die Wochenenden meiden, bei schlechtem Wetter anreisen oder aber eine längere Wartezeiten einplanen. Von mir aber eine absolute Empfehlung….

Artikelserie Venedig:

Ein Kommentar bei „Reisebericht – Markusplatz und Markusdom inkl. Bilder und Videos“

  1. […] entschieden und es bis heute nicht bereut.  Venedig ist eine wunderschöne Stadt und besonders der Markusplatz hat mich […]

Schreibe einen Kommentar