Grenzübergang Emirate (V.A.E) zum Oman

Geschätzte Lesedauer : 10 minute(s)

Im Artikel „Mit dem Auto von Dubai in den Oman“ habe ich aufgeschrieben, wie unsere Fahrt in den Oman war. In diesem Artikel möchte ich wichtige Informationen aufschreiben für den Grenzübergang Emirate (V.A.E) in den Oman.

Versicherung für den Mietwagen

auto-dubai-oman

Wer mit einem Mietwagen von den Emiraten in den Oman einreisen möchte, der benötigt eine spezielle Versicherung für den Oman. Ohne diese Versicherung ist eine Einreise in den Oman mit dem Mietwagen nicht möglich. Ich habe im Internet gelesen, dass einige sich spontan für eine Fahrt in den Oman entschieden haben und diese dann eben an dieser Versicherung gescheitert ist. Die Anbieter für Mietwagen kennen die Prozedur und man muss einfach nur sagen, dass man in den Oman fährt und die Unterlagen werden ausgestellt. Beim Grenzübergang muss man diese nur vorzeigen bzw. man wird aufgefordert diese zeigen.

Buchtipp - Dubai Reiseführer
Dubai ist eine gigantische Stadt, welche sich ständig verändert und wächst. Bestellt jetzt den Marco Polo Reiseführer mit vielen tollen Tipps und einer kostenlosen App für deinen Urlaub in Dubai.

Bei Amazon bestellen

Gebühren für das Visum

Etwas überrascht haben uns die Kosten für das Visum in den Oman. Hier hätte man sich eigentlich vorher informieren sollen, jetzt wissen wir bescheid. Der Grenzübergang von den Emiraten in den Oman besteht auf zwei Teilen. Man kann nur mit Bargeld bezahlen, daher sollte man unbedingt genug Geld mitnehmen. Ich möchte einmal auflisten wie hoch die Kosten für den Grenzübergang sind.

  1. Kosten für die Ausreise aus den Emiraten
    Diese Kosten fallen nicht an, wenn man die Emirate mit dem Flugzeug verlässt! Im ersten Schritt mussten wir die Ausreise aus den Emiraten bezahlen. Bei der Anreise bekommt man ein Visum (Stempel im Reisepass) und beim Grenzübergang wird das Visum durch einen neuen Stempel auf nicht mehr gültig gesetzt. Hierfür muss man pro Person 35 Dirham bezahlen.
  2. Kosten das Visum im Oman
    Mit dem Auto fährt man nun ein paar Meter weiter zu Grenze vom Oman. Hier muss man das Auto wieder abstellen und sich in das Gebäude für den Grenzübergang begeben. Die Reisepässe werden nun wieder kontrolliert. Bei der Anreise sollte man sagen, dass man z.B. nur einen Tag im Oman bleibt, so werden die Kosten für ein Visum für 10 Tage in Rechnung gestellt, welche man auch in Dirham bezahlen kann. Pro Person fallen hier noch einmal 50 Dirham an, natürlich auch nur Bargeld.

Visum ausfüllen für den Oman

visum-oman

Für den Oman muss man ein Visum ausfüllen. Die Anträge liegen auf einem Tisch und die Mitarbeiter an der Grenze sind recht sauer, wenn man diese nicht ausfüllt und diese den Hinweis geben müssen, dass eine Einreise nur mit dem Visum möglich ist. Wir haben uns entschuldigt und die entsprechenden Formulare ausgefüllt. Die wichtigsten Angaben sind alle persönlichen und die Nummer vom Reisepass. Das Visum muss man zusammen mit dem Reisepass den Grenzbeamten übergeben und diese prüfen ob es passt und der Einreise steht nichts mehr im Weg.

Wie weit kommt man mit Englisch an der Grenze

Leider nicht besonders weit, dies war meine Erfahrung. Ein paar Grundlagen sind möglich, bei Fragen reagieren die Beamten jedoch genervt. Ich persönlich glaube nicht, dass diese genervt sind und es nur Show ist. Natürlich möchte der Mitarbeiter die Kontrolle behalten und etwas Spannung aufbauen. Nun wird er etwas gefragt und kann plötzlich nicht antworten oder er antwortet auf arabisch. Wir wollten wissen, ob wir das Visum für 10 Tage haben könnten und am Ende musste der Mitarbeiter einen Kollegen holen der englisch konnte. Man hat gemerkt, dass es der Person recht peinlich war und er trotzdem „der harte Mitarbeiter“ bleiben wollte. Wir sind dabei ruhig geblieben jedoch ohne lachen, damit man nicht denkt, wir würden über den Mitarbeiter oder die Situation lachen. Am Ende hat alles gut 45 Minuten gedauert und wir konnten in den Oman fahren.

20 Kommentare bei „Grenzübergang Emirate (V.A.E) zum Oman“

  1. […] auf eigene Faust geplant, mit einem Leihwagen. Über die Fahrt habe ich schon im Artikel über den Grenzübergang zwischen Emirate und Oman etwas […]

  2. […] Emirate zum Oman hat sich als komplizierter erwiesen als wir am Anfang gedacht haben. Ich habe zum Grenzübergang Emirate (V.A.E) zum Oman einen eigenen Artikel verfasst. Ich möchte hier noch einmal betonen, dass man für den […]

  3. Hey, mich würde interessieren, ob dir bei der Rückreise ind die VAE irgendwelche Kosten entstanden sind. Würden nämlich nicht gerne viele Omani Rial mit wieder zurücknehmen.

    1. Hallo Tim,

      eine sehr gute Frage. Bei der Rückreise sind keine Kosten entstanden. Man bekommt einen neuen Stempel in den Reisepass, dass man eingereist ist und das war es auch. Direkt hinter der Grenze konnten wir auch problemlos mit Dirham bezahlen, da wir auch keine Wechselstube entdeckt haben. Es gab auch keinen Bankautomaten, daher genug Bargeld mitnehmen.

  4. Michael Schierke sagt: Antworten

    Stand Oktober 2017: Die Preise sind immer noch aktuell,aber man kann nur noch mit Kreditkarte bezahlen.

    1. Hallo Michael,

      danke für dein Update. Die Info wird für viele sehr hilfreich sein.

      Grüße

      Thomas

      1. Welche Mietwagenfirmen bieten denn überhaupt die Möglichkeit an, mit dem Auto in den Oman zu fahren? Grundsätzlich hätte ich daran auch Interesse.

        1. Hallo,

          gute Frage – Ich würde mich direkt am Flughafen informieren. Mittlerweile soll es kein Problem sein einen Mietwagen für den Oman zu mieten.

          Grüße & Viel Spaß

    2. Ist hier schon mal jemand von Dubai nach Musandam gefahren und dann weiter nach Muskat. Also aus aus VAE, rein in Oman , raus aus Oman, rein in VAE , raus aus VAE und rein in Oman!
      Nach einem Telefongespräch mit der omanischen Botschaft eben muss ich anscheinend 2 mal ein Visum für den Oman beantragen/bezahlen! Allerdings schien mir der Kollege auch nicht besonders gut informiert, denn von Kredikartenzahlung wusste er z.B. nichts.
      Im Internet finde ich leider keine eindeutigen Hinweise. Beim Auswärtigen Amt finde ich z.B. diesen Text: „Für die Einreise auf dem Landweg aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (außer Dubai) benötigen deutsche Staatsangehörige ein gültiges Visum“. Das heißt für mich, wenn ich aus dem Emirat Dubai komme, benötige ich kein Visum, da reicht das aus Dubai. Allerdings komme ich ja zwangsläufig durch die VAE!
      Sind wir denn die ersten, die eine solche Tour machen?

      Wäre toll, wenn jemand da weitere Hinweise hätte!

      1. Vielleicht etwas spät, aber die Preise für ein 10 Tage Visum liegen bei 5 OMR und nicht bei 50 OMR. Für 50 OMR bekommt man ein Visa womit man mehrfach Ein- und Ausreisen kann in einem Zeitraum ich meine 90 Tage oder so. Da ist es billiger 2x ein 10 Tage Visa zu beantragen, geht mittlerweile online, allerdings bekommt man erst ein Visa und nach der Ausreise das zweite Visa. Man muss nur die Rechnung und das Visa ausgedruckt mitbringen.

      2. Hallo, Genau den gleichen Plan habe ich auch. Stefan hast du den Trip gemacht? VAE rein-raus Oman rein-raus, VAE rein-raus Oman rein? Wenn ja, wie hat das geklappt? Hast du zwei Visa beantragt und kam es zu Komplikationen? Lg

  5. Hey,

    wir überlegen im Norden in der Region Ras Al Khaimah mit dem Mietwagen in die Berge zu fahren.

    Die Gebühren liegen für zwei Personen, wenn ich es richtig verstanden habe, bei etwa 40 Euro. Das beinhaltet ein 10 Tage gültiges Visum.

    Erlischt es bei der Ausreise, oder kann man damit innerhalb einer Woche mehrfach Aus- und wieder Einreisen!?

    Danke für die Mühen und Gruß,
    Daniel

    1. Es erlischt und man benötigt ein zweites Visum, Preis liegt wie gesagt bei 5 OMR für 10 Tage was für 2 Personen so in etwa 24 Euro sind.

  6. Hilfreich – Bitte lesen

    Hallo aus Zürich,
    ich bin letzte Woche mit meiner Freundin (beide deutsche Staatsangehörige) von Dubai nach Muskat und zurück gefahren und wir hatten uns u.a. hier über die Modalitäten informiert, weil es sonst wenige Informationen über den Landweg gibt.

    Falls jemand von euch vor hat, die Strecke mit einem Mietwagen zurück zu legen (so weit wir informiert sind, bietet momentan nur Dollar Rental Car die notwendige Zusatzversicherung an), müsst (!) ihr über den Grenzübergang Hatta fahren.

    Wir haben probiert über die E102 und E99 nahe Kalba einzureisen, um an der Küste langzufahren, aber der VAE Grenzbeamte wies uns freundlich ab, mit der Begründung, dass dort Fahrzeuge nur durch ihren Halter ausgeführt werden dürften und dazu sei eine Plastikkarte (ähnlich Fahrzeugschein) erforderlich.

    Ihr könnt euch also eine Stunde Zeit sparen, wenn ihr direkt Richtung Hatta fahrt und über die E44 einreist. Bei der Ausreise aus den VAE bekommt ihr ein Zettelchen, der bestätigt, dass euer Wagen kontrolliert wurde und dann wird ein kleiner Betrag fällig (~70AED für 2 Personen). Bei der Einreise in den Oman braucht ihr den Fahrzeugschein (bei uns lag ein schlecht kopiertes DINA4 Blatt im Handschuhfach), die Versicherungsunterlagen und die VISA Bestätigung (das Beantragen und Bezahlen geht via https://evisa.rop.gov.om/ recht einfach und schnell).

    Und dann seid ihr schon im Oman und findet euch zunächst auf dem neu gebauten Batinah Highway (Autobahn 1), auf dem ihr 30km lang wahrscheinlich erstmal niemandem begegnet, aus ein paar SUVs, die verlassen am Straßenrand stehen und deren Insassen am nächsten Wadi picknicken. Viel Spaß und gute Reise, aber Achtung: da die Infrastruktur nach der Prämisse „Autos zuerst, Fußgänger zuletzt“ gebaut wurde und Brücken oder Tunnel für andere Verkehrsteilnehmer weitestgehend fehlen, queren im Oman ständig Leute die Fahrbahn, oft mit losem Schuhwerk, mit Einkäufen oder dem Fahrrad im Arm und mit der Hand am Smartphone. Also: fahrt vorsichtig!

    Beim Rückweg läuft an der Grenze übrigens alles umgekehrt, nur ist bei der VAE Einreise für Deutsche kein Visum erforderlich und es werden auch keine erneuten Gebühren fällig. Wenn man Pech hat (so wie wir), wird das Auto von der VAE Border Patrol gefilzt. Das kann schon mal eine Weile dauern (bei uns etwa 50 Minuten), zum Beispiel wenn man eine Freundin dabei hat, die Ärztin ist und deren Medikamenten-Tasche (und Berufswahl) die Aufmerksamkeit der versammelten Mannschaft (vor allem der weiblichen Zollbeamten) auf sich zieht.

    1. Hallo Jan,

      vielen Dank für dein ausführliches Update :-) Es wird sicherlich vielen helfen, da dies hier einer der beliebtesten Artikel im Blog ist.

      Danke und Grüße

  7. Hallo Leute, mich würde interessieren, welcher Grenzübergang genau funktioniert wenn ich von Dubai nach Maskat möchte. Bei Hatta ist ja so ein Zipfel Oman, kommt man da am an der westlichen Seite nach Oman rein oder muss man nördlich den Bogen machen und von der Östlichen Seite die Grenze übertreten?

  8. Hallo,
    wir wollen eigentlich nur ein paar Tage in Musandam verbringen und von Dubai aus ein- und danach auch bei dem gleichen Posten an der 02 wieder ausreisen.
    Wir sind jetzt ob der unterschiedlichen Meldungen etwas verunsichert. Klar, eine „Zusatzversicherung“ würden wir natürlich abschließen.
    Hat das jemand aktuell gemacht? Welche Erfahrungen und Tipps?
    Danke im voraus

    1. Hallo,

      das Thema beschäftigt viele :-) Mein Stand ist, dass man die Versicherung braucht, damit das Auto im Oman versichert ist. Man muss die Versicherung aber nicht immer vorzeigen. Ähnlich ist es aber auch in Deutschland. Mit einigen Mietwagen darf man z.b. nicht nach Kroatien, bei anderen muss man eine Pauschale für die Versicherung im Ausland bezahlen.

      Grüße

  9. Hallo zusammen,

    zufällig jemand die letzte Zeit von Dubai nach Musandam gefahren und über die Grenze Al Darah über die
    E11 gefahren? Soweit ich weiss lässt momentan nur Hertz Grenzübertritte zu. Kann mir jemand sagen wie sich die Zusatzversicherung nennt die man für den Oman benötigt?

    Grüße

  10. Hat jemand von euch Erfahrung mit Einwegmiete für Mietfahrzeuge für Oman und VAE? Meine Idee war z.B. Abu Dhabi Anflug, dann nach Dubai und abschließend über Muskat zurückfliegen.
    Wird das angeboten?

Schreibe einen Kommentar