Burg Nijō in Kyoto – Ein Stück Samurai Geschichte

Burg Nijo in Kyoto

Geschätzte Lesedauer : 7 minute(s)

Die Burg Nijō in Kyoto ist eine der eindrucksvollsten Bauten der Stadt und auch wir hielten diese zuerst für die alte Burg vom japanischen Kaiser. Jedoch ist die Burg Nijō eine Festung, welche vom Shōgun Tokugawa Ieyasu angelegt wurde und heute in Kyoto eine Top-Sehenswürdigkeit ist.

Die Festung Nijō

Festung Nijo
Festung Nijo

Kyoto war vor vielen Jahrhunderten die Hauptstadt von Japan und daher befinden sich in Kyoto immer noch viele eindrucksvolle Tempel, wie der goldene Pavillon oder der Fushimi Inari-Taisha Schrein. Neben dem Kaiser wohnten auch viele hochdekorierte Generäle in der Stadt und einer von diesen war der Shōgun Tokugawa Ieyasu, der die Burg Nijo im Jahr 1601 erbauen lies.

Kyoto: Burg Nijō Führung & Eintritt zum Ninomaru-Palast

Entdecken Sie eine der Top-Attraktionen von Kyoto mit dieser 60-minütigen Führung, durchgeführt von einem professionellen Guide. Jetzt bei GetYourGuide* buchen.

Die Machtdemonstration des Shōgun Tokugawa Ieyasu

Tor zur Burg Nijo
Tor zur Burg Nijo

Wie eindrucksvoll und groß die gesamte Festung ist, zeigt sich bereits beim Eingangstor. Massive Tore aus Holz mit einer Höhe von 6 Metern schützen die Festung vor unbefugten Personen. Rund um die Festung ist eine Mauer gezogen, welche in Teilen von einem Burggraben mit Wasser geschützt wird.

Tor zur Burg Nijo im Innenbereich
Tor zur Burg Nijo im Innenbereich

Im Innenbereich wird man immer wieder auf weitere Verteidigungsringe, Schutzmauern und groß Tore stoßen, welche den Innenbereich der Festung schützen sollen. Bei der Größe und eindrucksvollen Bauweise würde man denken, dass es sich um den Hauptsitz vom Kaiser handeln würde, jedoch ist es eine reine Machtdemonstration vom Shōgun Tokugawa Ieyasu.

Ninomaru Palast – Das Highlight

Ninomaru Palast
Ninomaru Palast

Das Highlight der Sehenswürdigkeit ist der Ninomaru Palast, welcher insgesamt auf 5 Gebäuden besteht. Leider sind keine Aufnahmen im Gebäude erlaubt und darauf wird, wie wir gemerkt haben, sehr strikt geachtet. Der Innenbereich wurde liebevoll von Malermeistern gestaltet und ist in der Tat sehr eindrucksvoll. Im Flur sind spezielle Böden (Uguisubari) verlegt, welche leicht quietschen, wenn man diese betritt. So konnte sich niemand unbemerkt in das Gebäude schleichen.

Lohnt sich ein Besuch der Burg Nijo ?

Burg Nijo in Kyoto
Burg Nijo in Kyoto

Die meisten Sehenswürdigkeiten in Kyoto sind komplett überlaufen, wie der Bambuswald und Affenpark Arashiyama oder der Fushimi Inari-taisha Schrein. Wir waren daher positiv überrascht, dass die Burg Nijo nicht ganz so stark überlaufen war. Die gesamte Anlage ist sehr weitläufig, daher gibt es kaum großen Menschenandrang an einzelnen Attraktionen innerhalb der Anlage. Wir haben den Besuch nicht bereut und konnten etwas in die Geschichte von Kyoto eintauchen.


Der mit * gekennzeichnete Link ist ein sogenannter Partnerlink. Solltest du über einen mit * gekennzeichneten Link  z.B. eine Unterkunft, Produkt oder Flug buchen, dann erhalte ich dafür eine Provision, welche mir hilft dieses Projekt zu betreiben. Dir entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Schreibe einen Kommentar