Yosemite National Park Reisebericht – Der wohl schönste Ort der Welt

Yosemite National Park Reisebericht – Der wohl schönste Ort der Welt

Ich liebe Reisen und versuche dabei immer wieder neue Orte zu entdecken, welche mich sprachlos machen und Erinnerungen hinterlassen, welche mich nach Monaten oder sogar Jahren nicht mehr loslassen. Bei meiner dreiwöchigen Reise durch die USA habe ich einen kleinen Umweg in Kauf genommen auf dem Weg von Las Vegas nach San Francisco und mir den Yosemite National Park angeschaut.



Eckdaten zum Yosemite National Park

Panoramablick - Yosemite National Park
Panoramablick – Yosemite National Park

Der Yosemite National Park ist einer der bekanntesten Nationalparks in den USA. Er liegt ca. 250 KM von San Francisco entfernt und besitzt eine Fläche von mehr als 3.000 Quadratkilometern, er ist also riesig ;-). Jährlich besuchen mehrere Millionen Menschen den Nationalpark, wobei sich der Besucherstrom eher auf einen kleinen Bereich konzentriert. Seine einmalige Landschaft, sowie die Tier- und Pflanzenwelt haben dazu geführt, dass der Nationalpark seit 1984 zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört. Besonders Amerikaner lieben diesen Nationalpark und versuchen die Natur so gut es geht zu schützen. Rund um den Nationalpark erstrecken sich Welsen aus Granit, welche teilweise Wasserfälle besitzen und sich bis auf eine Höhe von rund 4.000 Metern (ü. NN) erstrecken. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass sich auf den unterschiedlichen Höhen jeweils eigene Ökosysteme entwickelt haben.

Reiseführer - Südwesten der USA
Buchtipp - Südwesten der USA
In meinem Reiseführer "Südwesten der USA" stelle ich Dir auf mehr als 130 Seiten das südliche Amerika vor. Du erhälst viele Informationen zu den Städten Las Vegas, San Francisco und Los Angeles. Abgerundet wird das Buch durch Tipps, wie z.B. die vielen National Parks im Südwesten. Zu einem der bekanntesten zählt der Yosemite National Park, eines der schönsten Naturwunder der Welt.

Bei Amazon bestellen

Tier- und Pflanzenwelt im Yosemite National Park

Tiere im Yosemite National Park
Tiere im Yosemite National Park

Als Mensch ist man im Nationalpark im Wohnzimmer der Tiere und Pflanzen und die meisten Tiere haben sich an die menschlichen Besucher mittlerweile gewöhnt. Tiere und Menschen bewegen sich ungestört im Nationalpark und beachten einander kaum, daher muss man ganz genau hinschauen, wenn man einmal ein Tier sehen möchte.

Eichhörnchen im Yosemite National Park
Eichhörnchen im Yosemite National Park

Besonders die Eichhörnchen können einem das Leben schwer machen. Es ist gar nicht so ungewöhnlich, dass man eine Kleinigkeit ist und schon kommen die ersten Eichhörnchen an und versuchen einem das Essen vom Tisch zu klauen. Einige andere Tiere sind hingegen etwas schwer zu entdecken und nur mit etwas Glück kann man ein Foto machen.

Yosemite National Park - Wo ist das Tier
Yosemite National Park – Wo ist das Tier ?

Wer sich abseits der zahlreichen Touristenpfade durch den Nationalpark bewegt und seine Umgebung genau beobachtet, der wird neben Eichhörnchen auch Eidechsen und sogar Schlagen und Bären sehen können.

Eidechse - Yosemite National Park
Eidechse – Yosemite National Park

Bären und andere gefährlich Tiere

Mit dem Yosemite National Park hat man einen Rückzugsort für viele Tiere geschaffen und darunter sind natürlich auch einige gefährliche Tiere, wie Schwarzbären oder Pumas. Als Besucher sollte man sich jedoch nicht zuviele Gedanken über mögliche Gefahren machen, da der Park wirklich riesig ist und man einige Tage wandern müßte um so weit abseits der touristischen Attraktionen zu sein, dass auch Schwarzbären anzutreffen sind. Auf der anderen Seite ist diese “Gefahr” nicht zu unterschätzen und daher wird auf vielen Warntafeln über das korrekte Verhalten informiert. Ich möchte hier einmal ein paar nennen:

  • Rastplatz – Schwarzbären sind besonders gerne an Rastplätzen, da einige Urlauber Essensreste in den Müll werfen und die Bären nach diesen suchen. Man sollte sich daher nie zu weit vom Auto entfernen und bei möglichen Gefahren sofort ins Auto steigen.
  • Essen – Man sollte sein Essen nie irgendwo stehen lassen. Es gibt spezielle “Mülleimer”, welche aus Stahl gebaut sind und den Bären keine Chance geben an das Essen zu kommen.

Viele Touristen verwechseln den Yosemite National Park leider mit einem großen Zoo und suchen den Kontakt zu Tieren, was jedoch per Strafe verboten ist. Man sollte die Tiere respektieren und sich auch über die Strafen im Park informieren. So ist das füttern aller Tiere im Park strengstens verboten und richtig teuer, und zwar bis zu 5.000 Dollar.

Zitat: Respect animals at a distance: never feed or approach them….

may result in a fine of up to $5,000 

Quelle: https://www.nps.gov/yose/planyourvisit/safety.htm

Hotels im Yosemite National Park

Hotel - Yosemite National Park
Hotel – Yosemite National Park

Wer zu spät kommt, der hat einfach Pech gehabt. Besonders in der Ferienzeit ist der Yosemite National Park sehr beliebt und viele Hotels bereits Wochen, teilweise Monate, im voraus ausgebucht. “Leider” gibt es direkt im Park keine großen Hotelanlagen und man muss daher lange suchen muss, bis man ein Hotel in der eigenen Preisklasse gefunden hat. Wenn man richtig Pech hat, dann muss man eventuell 50 KM, oder mehr,  fahren. Ich habe mich am Ende für ein Hotel abseits vom Nationalpark entschieden und bin die Strecke gependelt, was jedoch kein großes Problem war.

Anfahrt zum Yosemite National Park

Anfahrt - Yosemite National Park
Anfahrt – Yosemite National Park

Für die Anfahrt bleibt eigentlich nur der Mietwagen, besonders bei Hotels die etwas abseits sind. Ich bin direkt von Las Vegas Downtown , wo ich die ersten Tage verbracht und mir z.B. den Valley of Fire Nationalpark angschaut habe, zum Hotel gefahren und die Fahrt hat mich einen ganzen Tag gekostet. Man sollte die Strecke nicht unterschätzen, da man von der Wüste in Nevada bis nach Kalifornien fahren muss. Obwohl ich früh morgens losgefahren bin und am gleichen Tag noch in den Nationalpark wollte, bin ich erst nachts im Hotel angekommen. Für die 340 Meilen sind laut Google Maps knapp 6 Stunden notwendig. Jedoch wird dabei ein wichtiger Punkt nicht genannt. Es gibt eine Art Grenzkontrolle zwischen Nevada und Kalifornien mitten auf der Autobahn und jedes Fahrzeug wird kurz kontrolliert, was mich fast 4 Stunden gekostet hat.

Fahrt zum Yosemite National Park
Fahrt zum Yosemite National Park

Ich konnte daher erst am nächsten Tag zum Yosemite Park fahren und bin früh morgens los. Es ist wirklich angenehm aus der Hitze der Wüste in etwas angenehmeres Klima zu kommen und es war teilweise sogar etwas kalt. Bereits die Fahrt zum Yosemite National Park ist ein kleines Hightlight, da man fast durchgehend an einem Fluss entlang fährt und immer mehr Grün sieht, bis man schließlich zum Eingang gelangt.

Yosemite National Park – Eintrittspreis

Einfahrt zum Yosemite National Park
Einfahrt zum Yosemite National Park

Kurz vor dem Eingang befindet sich die Kasse, da der Yosemite National Park kostenpflichtig ist. Jedoch ist der Preis von 25 Dollar pro Fahrzeug und für 7 Tage durchaus akzeptabel. Während der ganzen Fahrt und an der Kasse war wenig los und nach ein paar Minuten konnte ich weiterfahren. Direkt hinter der Kasse befindet sich der Eingang, der eher unscheinbar ist. Anschließend muss man noch einige Kilometer fahren und mit jedem Meter kommt man dem Nationalpark immer näher.

Yosemite Visitor Center

Village Store - Yosemite National Park
Village Store – Yosemite National Park

Meine Fahrt führte mich direkt zum Visitor Center – Hier bekommt man kostenloses Informationsmaterial zum Park,  kann mit den Mitarbeitern eine Tour planen, sein Auto parken, einkaufen usw.. Ich habe am Visitor Center mein Auto geparkt und im Village Store erst einmal etwas zu essen gekauft. Während morgens kaum Besucher im Park waren, wurde es gegen Mittag richtig voll und man kam mit dem Auto nicht mehr durch. Man sollte daher früh morgens anreisen und erst gegen abends abreisen. Im Park gibt es kostenlose Shuttle Busse, welche alle Sehenswürdigkeiten anfahren und eine eigene Fahrspur besitzen, daher kommt man mit den Bussen sehr schnell von A nach B.

Sehenswürdigkeiten im Yosemite National Park

Nun ja – Mit einer Fläche von mehr als 3.000 Quadratkilometern ist der Park riesig, hat keine Adressen und daher kann man nicht schreiben, dass man zu dieser Anschrift gehen muss um etwas zu sehen. Ich bin immer noch begeistert von der Landschaft und man sollte den Park genießen und sich nicht zu fest an bestimmte Sehenswürdigkeiten klammern. Ich möchte trotzdem ein paar schöne Orte hier auflisten, welche man sich anschauen kann.

Lake Mirror
Lake Mirror

Etwas mehr als eine Stunde vom Visitor Center befindet sich der Lake Mirror. Im See spiegeln sich die Berge und die Kulisse bietet sich perfekt für schöne Urlaubsbilder an. Vom Visitor Center ist der Weg zum Lake Mirror ausgeschildert und führt an Bächen und Seen vorbei.

Tunnel View - Yosemite National Park
Tunnel View mit Half Dome – Yosemite National Park

Eigentlich könnte man dieses Bild als Postkarte verkaufen – Von einem kleinen Aussichtspunkt mit Parkplätzen hat man einen tollen Blick auf den Nationalpark, welcher als “Tunnel View” bekannt ist. Sollte man mit seinem Partner unterwegs sein, dann sollte man sich den Sonnenuntergang nicht entgehen lassen.

Wasserfall - Yosemite National Park
Wasserfall – Yosemite National Park

Wer sich umschaut, der wird überall kleine Wasserfälle sehen. Als Münchner bin ich Berge bzw. Alpen gewohnt, jedoch sind die Grantisfelsen im Yosemite nicht mit den Alpen vergleichbar, da diese die Umgebung anders prägen und ich habe noch nie so viele Wasserfälle gesehen, welche man vereinzelt nach einer kleinen Klettertour auch von nahen besichtigen kann.

Yosemite Park
Yosemite Park

Mammutbäume im Yosemite National Park

Bäume - Yosemite National Park
Bäume – Yosemite National Park

Eigentlich waren die Mammutbäume mein Ziel, als ich zum Yosemite Park gefahren bin. An dieser Stelle muss ich etwas zu den ganzen Informationen im Internet sagen, welche teilweise nicht stimmen. Es gibt Mammutbäume in Yosemite und zwar in Wawona, am südlichen Eingang zum Yosemite National Park. Jedoch ist der Bereich immer wieder für Besucher gesperrt und zusätzlich handelt es sich nur um wenige Mammutbäume. Ich habe mich über die Mammutbäume im Park informiert und der Mitarbeiter hat mir erklärt, dass ich im Yosemite eigentlich falsch bin. Ich müßte zum Sequoia National Park fahren und dort würden sich die vielen großen Mammutbäume befinden. Eigentlich halb so wild, jedoch ist der Sequoia National Park fast 250 KM vom Yosemite entfernt.

Reisebericht – Mammutbäume im Sequoia National Park

Wie lange sollte der Aufenthalt sein ?

Tja – Eine Frage die man nur schwer beantworten kann. Ich war begeistert und könnte mir durchaus vorstellen noch einmal in die USA zu fliegen und ein bis zwei Wochen mit dem Wohnwagen die Umgebung zu erkunden. Sollte man wenig Zeit haben, dann muss man sehr gut planen und früh morgens in den Park fahren und diesen mit dem Shuttle Bus erkunden. Fazit – Umso länger umso besser…

6 Gedanken zu „Yosemite National Park Reisebericht – Der wohl schönste Ort der Welt

  1. Hallo Thomas, Vielen Dank, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, diesen Blog zu öffnen .
    Wir planen San Francisco-Yosemite-Sequoia und vielleicht noch Death Valley, bevor es wieder zurück na SF geht. Kannst Du uns Tipps zu Unterkuenften oder Streckenplanung geben, die Du im Blog noch nicht benannt hast?
    Wir wären Dir wirklich !!! dankbar.
    Vielen Dank und viele Grüße
    Sabine

    1. Hallo Sabine,

      eine sehr schöne Tour und ich helfe gerne, wo ich kann :-)

      Wichtig wäre eine Info, wie lange Ihr in den USA seid und in welcher Zeit ? Mit Kindern oder ohne Kinder ? Wollt Ihr mehr Natur oder mehr von der Stadt sehen ?

      Grüße

      Thomas

      PS: Ich habe deinen Beitrag einmal verschoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.