San Francisco Reisebericht – Tipps für die Weltstadt

San Francisco Reisebericht – Tipps für die Weltstadt



San Francisco – Eine Stadt die man am Anfang hassen wird und in die man sich schnell verlieben kann. Selten schafft es ein Ort innerhalb so kurzer Zeit mich so sehr zu faszinieren, wie es diese Stadt an der Westküste der USA geschafft hat.

Von Las Vegas nach San Francisco

Fahrt von Las Vegas nach San Francisco
Fahrt von Las Vegas nach San Francisco

Nach ein paar Tagen in Las Vegas Downtown begann meine Rundreise durch den Südwesten der USA. Ich habe mich bei der Fahrt von Las Vegas nach San Francisco für einen Zwischenstopp im Yosemite Nationalpark entschieden und es wirklich nicht bereut. Der Yosemite Nationalpark ist eine der schönsten Orte, welche ich in meinem Leben bis jetzt gesehen habe. Eigentlich wollte ich im Yosemite Nationalpark die großen Mammutbäume sehen, jedoch wurde ich enttäuscht. Im Yosemite Nationalpark gibt es nur wenige Mammutbäume und ich bekam die Empfehlung, dass ich zum Sequoia Nationalpark fahren soll, was ich bei meinem kurzen Zwischenstopp auf mich genommen habe. Nach meinem kurzen Aufenthalt in den beiden Nationalparks ging es dann direkt weiter durch den Bundesstaat Kalifornien bis nach San Francisco…

Der Unterschied zwischen Nevada und Kalifornien

Obstladen in Kalifornien
Obstladen in Kalifornien

Las Vegas liegt im Bundesstaat Nevada und daher mitten in der Wüste. Ich bin früh morgens losgefahren und die Fahrt, mehrere hundert Kilometer, ging los. Mein Auto hatte einen vollen Tank und ich fuhr mit kurzer Hose los und erst nach knapp 400 Km habe ich die erste Pause gemacht, ich war bereits im Bundesstaat Kalifornien. Als ich aus dem Auto ausgestiegen bin, habe ich sofort den Temperaturunterschied gemerkt. Für mich war es der erste große Kontrast und dieser hat mir, wieder einmal, eindrucksvoll gezeigt, wie groß doch die USA und die Klimazonen doch sind.

Wie teuer ist ein Hotel in San Francisco ?

Hotel in Oakland - San Francisco -
Hotel in Oakland – San Francisco –

Ein großes Problem bei meiner Rundreise war die Suche nach einem Hotel, welches auch bezahlbar ist. Obwohl ich aus München komme und die teilweise hohen Preise kenne, hat mich San Francisco wirklich schockiert. Ich habe sehr lange gezielt nach einem Hotel direkt in der Stadt gesucht und meine Suche irgendwann einfach ausgedeht und bin bei Oakland gelandet, welches nur knapp 30 KM von San Francisco entfernt ist. In Oakland sind die Preise um einiges günstiger und die Buchung war schnell erledigt.

Achtung – Parkplätze in San Francisco

Ich muss hier gleich eine Warnung aussprechen. Touristen reisen gerne mit einem Auto durch die USA und die Hotels in San Francisco nutzen dies teilweise wirklich unverschämt aus. Wer sein Auto in der Garage vom Hotel parken möchte, der muss teilweise bis zu 80 Dollar pro Tag bezahlen und dies zusätzlich. Direkt vor den Hotels darf man oft nur 2 bis 3 Stunden parken. Außerhalb von San Francisco ist die Situation deutlich entspannter und mein Hotel in Oakland lag direkt am Yachthafen und hatte sehr viele kostenlose Parkplätze.

Sehenswürdigkeiten in San Francisco

Cable Car in San Francisco
Cable Car in San Francisco

Eigentlich ist ja die Golden Gate Bridge das Wahrzeichen der Stadt und viele andere Sehenswürdigkeiten werden daher kaum beachtet. Ich habe daher einmal mit Absicht ein Bild vom Cable Car für diesen Artikel genutzt. Bei der Planung für diesen Artikel wollte ich eigentlich alle Sehenswürdigkeiten hier veröffentlichen. Ich habe mich am Ende jedoch für einen eigenen Artikel Top Sehenswürdigkeiten in San Francisco entschieden.

Was sollte man in San Francisco unbedingt sehen ?

Chinatown in San Francisco
Chinatown in San Francisco

Natürlich die Golden Gate Bridge, weil man diese Bauwerke einfach einmal gesehen haben muss. Mich hat jedoch in San Francisco etwas ganz anderes positiv überrascht und zwar Chinatown. Es ist wie eine Stadt in einer Stadt, irgendwie schwer zu beschreiben. Ich war bereits ein paar Stunden in San Francisco unterwegs und habe nur englisch gehört und dann stand ich plötzlich in Chinatown und es wurde nur noch mandarin gesprochen. Chinatown ist einfach ein richtig cooler Stadtteil und ich habe noch nie soooo gut asiatisch gegessen wie hier. Man sollte jedoch beachten, dass man in Chinatown oft nur in Bar bezahlen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.