Reisebericht – Von München zum Gardasee mit dem Auto

Reisebericht – Von München zum Gardasee mit dem Auto

Vor ca. 15 Jahren ging meine Abschlussfahrt der 10ten Klasse von Bielefeld nach Rom, mit einer Übernachtung am Gardasee. Es war meine erste Fahrt nach Italien und ich habe mich damals schon in das Land verliebt. Alleine die Fahrt war ein Erlebnis, mit der schönen Stadt München in der ich heute lebe und den Bergen.



München und der Gardasee – Eine echte Liebe

Blick auf den Gardasee von Malcesine
Blick auf den Gardasee von Malcesine

Jeder der in München wohnt war mindestens schon einmal am Gardasee. Besonders die Fahrzeit von nur knapp 4 Stunden macht die Region Gardasee zu einem attraktiven Ausflugsziel und eignet sich auch perfekt für ein langes Wochenende. Rund um den Gardasee existieren viele kleine Urlaubsorte, wie Sirmone. Da ich recht spät gebucht habe und es kaum noch freie Hotels gab, fiel meine Wahl auf den kleinen Ferienort Malcesine. Malcesine war nicht so stark überlaufen und bietet viele Restaurants in denen man wunderbar essen kann.

Italienische Pizza am Gardasee in Italien
Italienische Pizza am Gardasee in Italien

Die Anreise mit dem Auto – Gar nicht so günstig

Mautstation in Italien
Mautstation in Italien

Einen Kostenfaktor habe ich gleich am Anfang unterschätzt, da neben dem Benzin auch die Maut bezahlt werden muss. Bereits in Deutschland habe ich eine Vignette für Österreich gekauft und diese hat 8,80 EUR gekostet. Ich habe bei der Fahrt durch Österreich immer wieder Autos ohne Vignette gesehen, ich würde das Risiko jedoch nicht eingehen. In Italien ist die Vignette überflüssig, da man durch die Mautstationen fahren muss.

Wie funktioniert die Maut in Italien ?

Quittung Maut Italien
Quittung Maut Italien

Bei der Auffahrt auf die Autobahn gelangt man direkt an die Mautstation mit unterschiedlichen Fahrstreifen. Neben der Videomaut gibt es die “Self Service” Fahrstreifen und die mit Mitarbeitern der Mautstation. Als Tourist reicht die “Self Service” aus und man muss nur einen Knopf drücken und bekommt einen Beleg, die Schrank öffnet sich und man fährt auf die Autobahn. Solbald man von der Autobahn abfährt kommt wieder eine Mautstation und man muss diesen Beleg, daher nicht verlieren, wieder einführen und es wird der Preis angezeigt. Ich habe für die Fahrt in Italien 13,60 EUR bezahlt. Auf den Autobahnen war fast nichts los, was mich persönlich etwas überrascht hat mitten in der Ferienzeit.

Ankunft in Malcesine am Gardasee

Malcesine
Malcesine

Bei der Fahrt zum Gardasee habe ich mir etwas sorgen gemacht, da das Wetter in Deutschland schlecht war. Jedoch hat es sich auf dem Weg deutlich gebessert und besonders nach dem Brenner schien die Sonne, mit knapp 30 Grad. Ich habe mich am Gardasse sofort wieder an meine Klassenfahrt erinnert, da ich die kleinen Städte und Dörfer am Gardasee wirklich liebe. Für den Aufenthalt habe ich mich für das “Park Eden Hotel” entschieden, da die Lage ganz okay ist und der Preis für die Reisezeit eher günstig war.

Park Eden Hotel Gardasee
Park Eden Hotel Gardasee

In der ersten Nacht war ich etwas Müde und habe auf der Terasse mit diesem Beitrag angefangen. Ich habe mich am Ende für einen Tagesausflug vom Gardasee nach Venedig entschieden und es bis heute nicht bereut.  Venedig ist eine wunderschöne Stadt und besonders der Markusplatz hat mich fasziniert.

Lohnt sich ein Kurzurlaub am Gardasee ?

Würde ich in Hamburg wohnen, dann ganz klar nein. Jedoch ist München ein idealer Startpunkt, wenn man nach Italien fahren möchte. Ich ärgere mich immer noch, dass ich das Land erst so spät wieder für mich entdeckt habe. Ich mag die Architektur in Italien und die Menschen haben ein ganz spezielles Lebensgefühl, welcher sehr entspannt ist und man fängt automatisch schnell an den Urlaub zu genießen.

Torbole
Blick auf Torbole

Ich werde sicherlich noch einmal nach Italien fahren und mir Städte wie Florenz und Neapel anschauen. Sollte der Gardasee einmal zu langweilig sein, dann kann man auch kleine Ausflüge unternehmen oder wandern gehen.

Ein Gedanke zu „Reisebericht – Von München zum Gardasee mit dem Auto

  1. Sehr interessanter Artikel. Hoffe Sie veröffentlichen in regelmäßigen Abständen solche Artikel dann haben Sie eine Stammleserin gewonnen. Vielen dank für die Informationen.

    Gruß Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.