Reisebericht – Las Vegas Downtown und Fremont Street Experience

Reisebericht – Las Vegas Downtown und Fremont Street Experience

Kaum bekannt und im Vergleich zum Las Vegas Strip deutlich kleiner, ist das alte Las Vegas in Downtown. Ein Kontrast zu den großen Hotels und bei vielen Touristen völlig unbekannt, leider zu unrecht. In diesem Artikel möchte ich Las Vegas Downtown mit der Fremont Street Experience näher vorstellen.

Das Original – Las Vegas Downtown

The D Hotel & Casino - Fremont Street Experience
The D Hotel & Casino – Fremont Street Experience

Startpunkt meiner dreiwöchigen Reise durch den Südwesten der USA war Las Vegas, da die Hotels und die Flüge sehr günstig sind und Las Vegas einfach eine Stadt ist, welche man einmal im Leben gesehen und erlebt haben muss. Ich habe mich im Internet informiert und mich am Ende für das Hotel „The D“ entschieden. Bei meiner Ankunft in Las Vegas habe ich mich für einen Shuttle Bus (siehe – Wie kommt ich vom Flughafen Las Vegas zum Hotel  ? ) entschieden und bei der Fahrt zum Hotel über den Las Vegas Strip habe ich die vielen tollen und großen Hotels gesehen, bis irgendwann nichts mehr kam. Ich habe mich beim Fahrer informiert ob wir noch richtig sind und er meinte, dass alles passt. Mein Hotel würde in Las Vegas Downtown an der Fremont Street Experience liegt und dies etwas außerhalb ist.

Fremont Street Experience

Fremont Street Experience
Fremont Street Experience

Ich habe, vor meiner Reise nach Las Vegas, noch nie etwas von der Fremont Street Experience gehört und war am Anfang sehr skeptisch. Ich habe mir daher an meinem ersten Tag Zeit genommen und mich etwas umgeschaut und war überrascht, sehr überrascht. In diversen Katalogen und Prospekten wurden Reisen nach Las Vegas, teilweise für unter 600 Euro angeboten, mit Hotels an der Fremont Street und nicht am Las Vegas Strip. Ich habe Hotels wie das Golden Nugget oder das Four Queens entdeckt und mit war sofort klar, dass ich weit abseits vom Strip gelandet bin nun eventuell ein Problem habe. Jedoch erwies sich meine Buchung am Ende als echter Glücksgriff, da die Fremont Street Experience wohl das ist, was sich die meisten unter Las Vegas vorstellen. Hier dreht sich alles um Parties und Nachtleben.

Was ist die Fremont Street Experience ?

Während sich am Las Vegas Strip eher die Touristen tummeln ist die Fremont Street bei amerikanischen Jugendlichen beliebt. In Las Vegas muss man min. 21 Jahre alt sein und die Fremont Street Experience ist eine sehr günstige Ecke in Las Vegas, da eine Hotelübernachtung teilweise weniger als 30 Dollar kostet. Es handelt sich um eine überdachte Straße auf der sich zahlreiche Hotels und Geschäfte befinden. Während es tagsüber eher ruhig ist, wird die Fremont Street Experience abends zu einer Partymeile. Es gibt zahlreiche Konzerte und hunderte Menschen tummeln sich auf der Straße.

Wie man im Video erkennen kann, sind die Menschenmassen teilweise wirklich beeindruckend und dies alles auf nur wenigen 100 Metern und jede dies jede Nacht. Besonders am Wochenende ist der Andrang so groß, dass auch einige der Fremont Street Experience gesperrt werden müssen und man z.B. mit dem Auto nicht mehr durchfahren kann, bis die Absperrung spät Nachts aufgelöst wird.

Sehenswürdigkeiten in Las Vegas Downtown

Four Queens Hotel & Casino - Fremont Street Experience
Four Queens Hotel & Casino – Fremont Street Experience

Eigentlich ist die gesamte Fremont Street Experience eine Sehenswürdigkeit. Hier befinden sich die ältesten Hotels in Las Vegas und spiegeln so das echte und alte Las Vegas wieder. Besonders durch den Bau der großen Hotels am Las Vegas Strip hat die Fremont Street Experience an Bedeutung verloren und wird hauptsächlich von Amerikanern besucht. Neben den zahlreichen kostenlosen Konzerten auf offener Straße gibt es viele Straßenkünstler, welche mit unterschiedlichen Tricks und Fähigkeiten um die Gunst der Zuschauer werben.  Wer die Fremont Street Experience einmal von oben erleben möchte, der kann ein Ticket für Slotzilla kaufen und einmal über den gesamtem Strip „schweben“.

Sollte man sich eher für die Geschichte von Las Vegas interessieren, welche über Jahre von der Mafia geprägt wurde, dann lohnt sich ein Besuch vom Mob Museum. Hier wird anhand zahlreicher Videos, Bilder und Ausstellungsstücke die dunkle Vergangenheit der Stadt präsentiert. Für alle die sich für die Geschichte interessieren eine perfekte Anlaufstelle.

The Mob Museum
The Mob Museum

Ein Besuch vom Mob Museum lässt sich perfekt mit dem Neon Museum Las Vegas (Adresse: 770 N Las Vegas Blvd, Las Vegas, NV 89101)  kombinieren. Im Las Vegas Neon Museum befinden sich die zahlreichen Reklametafeln und Neonröhren, welche von den Hotels nicht mehr benötigt werden. Es befindet sich nur wenige Fahrtminuten von der Fremont Street Experience entfernt.

Las Vegas Neon Museum
Las Vegas Neon Museum

Sollte man sich für einen Besuch entscheiden, dann sollte man früh morgens ins Museum, da es Nachmittags geschlossen wird. Die zahlreichen Neonröhren reflektieren das Licht und der Platz kann sich auf über 50 °C aufheizen und ein Besuch ist dann nicht mehr möglich.

Heart Attack Grill
Heart Attack Grill

Eine Sehenswürdigkeit der anderen Art an der Fremont Street Experience stellt der „Heart Attack Grill“ dar. Obwohl oft mit Las Vegas Strip geworben wird, liegt das Restaurant direkt am Eingang der Fremont Street Experience. Im Restaurant wird vom von Krankenschwester und Ärzten bedient und kann sich den wohl fettesten und ungesündesten Hamburger bestellen. Angeblich hat beim essen tatsächlich schon einmal jemand einen Herzinfarkt bekommt, ob Mythos oder Wahrheit sei mal dahingestellt. Neben den hier genannten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen gibt es viele kleine Events und Anlaufstellen für Touristen. Bedingt durch die kleine Größe der Fremont Street Experience ist alles sehr zentral und auf kleinem Raum, daher kann man problemlos von einer Attraktion zur nächsten.

Abends erscheint das Dach der Fremont Street Experience in einer „Lightshow“ , da es sich um ein LED Dach handelt auf dem zahlreiche Animationen ausgestrahlt werden, teilweise untermalt mit Musik. Es ist sehr hell und auch mitten in der Nacht wirkt es, als wäre man Tagsüber in Las Vegas unterwegs.

Wie gefährlich ist die Fremont Street Experience ?

Polizei in den USA
Polizei in den USA

Ich finde es immer schwer einen Stadtteil oder ein Land als gefährlich oder sicher zu bezeichnen, da Touristen natürlich Situationen oft unterschiedlich wahrnehmen. Wenn man abends an der Fremont Street Experience unterwegs ist, dann wird man viele Sicherheitsleute sehen und am Eingang vom Hotelzimmer steht hoteleigenes Sicherheitspersonal. Zusätzlich sind die Menschenmassen nicht zu unterschätzen und daher sollte man eigentlich sicher sein, wenn man nicht absichtlich in dunkle Gassen geht.

Jedoch sollte man die Gefahren nicht unterschätzen. In Las Vegas gibt es extrem viele Obdachlose, Drogensüchtige und Alkoholiker. Sie werden oft „verscheucht“, damit die Touristen keinen falschen Eindruck von Las Vegas bekommen. Abseits der Hotels funktioniert es jedoch nicht ganz so gut. Besonders das Stück zwischen Fremont Street Experience und Stratosphere Tower würde ich abends nicht alleine entlang gehen. Hier gibt es kaum Touristen und Polizei, daher kann es etwas gefährlicher werden. Ich bin das Stück selber ab und zu mal lang gegangen und wurde einmal angesprochen und nach Geld gefragt und etwas lautstark beschimpft, als ich weiter bin. Man sollte beachten, dass der Umgang mit Waffen in den USA anders ist als bei uns, da sich (fast) jeder legal eine kaufen kann.

Die Nachteile der  Fremont Street Experience ?

Es ist unglaublich laut, da man sogar im Hotelzimmer in den oberen Stockwerken die Musik hört. Wer abends schlafen möchte und etwas empfindlich ist, der wird sicherlich seine Probleme haben. Zusätzlich sind die Hotels sehr alt, teilweise bis zu 60 Jahre, was man auch einzeln sehen kann. Sollte man sich für das Nachtleben interessieren, dann kann man durchaus ein Hotel an der Fremont Street Experience buchen. Anders sieht es bei Hotels in Downtown abseits der Fremont Street Experience aus. Sie sind oft sehr abgelegen und man kommt einfach nicht weg…

Comments are closed.