Lohnt sich Dubai während des Ramadan ?

Lohnt sich Dubai während des Ramadan ?

Ich habe meinen Urlaub in Dubai extra so geplant, dass ich einen Einblick erhalten wie sich das Land vor dem Ramadan und während des Ramadan verhält. Ich wollte einmal die Unterschiede sehen und die Kultur. In diesem Artikel von meinem Dubai Reisebericht möchte ich meine Erfahrungen mit dem Ramadan in Dubai aufschreiben und wichtige Tipps für Urlauber weitergeben.



Was genau ist der Ramadan ?

Ich bin kein Moslem und hoffe, dass ich hier die Informationen richtig weitergebe. Sollten ich einen Fehler machen, dann bitte ich darum mich darüber zu informieren, damit ich es korrigieren kann. Der heilige Monat Ramadan ist für den Islam eines der wichtigsten Ereignisse und dauert ganze 4 Wochen. Der Fastenmonat Ramadan ist an keinen Tag gebunden und findet daher jedes Jahr an einem anderen Tag statt bzw. beginnt an einem anderen Tag. Während des Ramadan gelten zahlreiche Regeln an die sich auch Touristen in Dubai halten müssen:

  1. Essen, rauchen und trinken ist in der Öffentlichkeit nicht erlaubt. Nach meinen Informationen ist es für Muslime überhaupt nicht erlaubt, unabhängig davon ob Öffentlichkeit oder im eigenen Haus oder Wohnung.
  2. Sex ist nicht erlaubt

Besonders an den ersten Punkt sollte man sich als Tourist in Dubai halten. Zum einen sollte man den Einheimischen und den Ramadan respektieren und nicht vor einem gläubigen Muslim eine Flasche Wasser trinken und einen Hamburger essen. Obwohl man selber eventuell z.B. ein Katholik ist, wird vom Touristen erwartet, dass diese sich an den Ramadan halten und ein “Fehlverhalten” wird auch bestraft. Ich wollte natürlich wissen welche Strafen ausgesprochen werden, was gar nicht so einfach war. Einheimische halten sich natürlich an den Ramadan und konnten mir nur grob sagen, dass man von der mündlichen Verwarnung über eine Strafe von 2.000 Dirham (ca. 500 Euro) bis zu einem Monat Gefängnis betraft werden kann.

Dubai während des Ramadan

Ich persönlich war beeindruckt wie stark der Glaube sich im Alltag bemerkbar macht. Wenn man in eine Mall geht, dann sind alle Restaurants geschlossen und man bekommt nur in den Supermärkten etwas zu essen, wobei das Essen im Hotelzimmer eingenommen werden sollte und nicht in der Öffentlichkeit. In den Malls und vereinzelt auch in der Öffentlichkeit sind viele Sicherheitsleute unterwegs die kontrollieren ob die Restaurants kein Essen verkaufen und die Touristen in der Öffentlichkeit sich an die Regeln halten. Wer in dieser Zeit in der Öffentlichkeit trinken und essen möchte, der sollte Dubai oder allgemein die Emirate während des Ramadan meiden.

Meine Erfahrungen während des Ramadan

Ich persönlich habe keine Religion, jedoch interessieren mich die unterschiedlichen Glaubensrichtungen. Ich fand es sehr interessant den Ramadan einmal zu erleben und habe versucht mich an die Regeln vom Ramadan zu halten. Ich hätte jederzeit im Hotel essen, eine rauchen oder trinken können, habe jedoch versucht es zu vermeiden. Als Raucher war es für mich zwar schwer Tagsüber keine zu rauchen, ich habe jedoch gemerkt, dass es auch ohne geht. Bis abends nichts zu essen war für mich ebenfalls kein Problem und der Magen hat natürlich rebelliert und wollte was zu essen haben. Besonders große Probleme hatte ich aber mit dem trinken. Im Juni 2015 fiel der Ramadan auf einen sehr heißen Monat und wir hatten teilweise über 40 Grad in Dubai und der Durst war wirklich unerträglich.

Was ich während des Ramadan gelernt habe

Während des Ramadan soll man sich auf das Gebet besinnen und man soll lernen, dass es eben Menschen auf der Welt gibt die nichts zu Essen und auch kein Wasser haben und somit Hunger und Durst leiden. Erst durch diese Erfahrung habe ich gemerkt, dass man sich doch öfters an diese Menschen erinnern sollte, wenn man ein kühles Glas Wasser trinkt oder problemlos etwas im Supermarkt bekommt. Ich habe großen Respekt vor dem Ramadan bekommen und den Menschen die sich 4 Wochen an den Ramadan halten. Es war teilweise eine Grenzerfahrung und diese möchte ich nicht missen nach meinem Urlaub.

Iftar und Suhur

Egal wo man sich in Dubai befindet – Man bekommt den Iftar sofort mit. Hierbei handelt es sich um das “Fastenbrechen”, welches nach Sonnenuntergang stattfindet. Ab dem Ifar darf man wieder essen, rauchen und trinken. Die meisten trinken etwas beim Ifar und essen nur eine Kleinigkeit oder gar nichts und begeben sich zum Gebet in eine Moschee und ca. 2 Stunden später beim Suhur wird dann richtig gegessen. Zu dieser Zeit ist in den Food Courts in Dubai sehr viel los und die Menschen genießen das gemeinsame Essen mit Freunden und der Familie. Ich hätte Ifat und Suhur gerne in einer Moschee gesehen, jedoch war dies als nicht Muslim nicht so einfach möglich, was ich respektiert habe.

Fazit – Eine Erfahrung die man machen kann

Die Uhren ticken während des Ramadan in Dubai wirklich anders. Wer die Erfahrung einmal machen möchte, den kann ich einen Urlaub in Dubai während des Ramadan empfehlen, wobei besonders in den heißen Monaten die Erfahrung sehr extrem ist. Urlauber die daran nicht interessiert sind, jederzeit trinken, essen und rauchen wollen, die sollten sich für einen Urlaub außerhalb vom Ramadan entscheiden.

3 Gedanken zu „Lohnt sich Dubai während des Ramadan ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.