Las Vegas Reisebericht – Tipps für die sündigste Stadt der Welt

Las Vegas Reisebericht – Tipps für die sündigste Stadt der Welt

Las Vegas ist die Spielerstadt in den USA und Startpunkt unserer dreiwöchigen USA Rundreise. Flüge nach Las Vegas sind unglaublich günstig und die Hotels in der Stadt locken mit günstigen Preisen, bis zur kostenlosen Übernachtung. In unserem Las Vegas Reisebericht wollen wir euch ein paar wichtige Tipps weitergeben.

Der Flug von Deutschland nach Las Vegas

Delta Airline Flug
Delta Airline Flug

Einen Flug von Deutschland nach Las Vegas sollte man nicht unterschätzen, er ist unglaublich lang und will einfach kein Ende nehmen. Ich habe extra einen eigenen Artikel mit Tipps für einen langstrecken Flug online gestellt. In der Regel wird man keinen Direktflug buchen können, da die Entfernung einfach viel zu groß ist. Wir sind z.B. von München über Detroit nach Las Vegas geflogen.

Vorsicht bei der Zwischenlandung

Die erste Zwischenlandung in den USA wird immer wieder unterschätzt, weil viele nicht wissen, dass man am ersten amerikanischen Flughafen  auch die Einreise in die USA durchführt, inkl. Interview und allem was dazugehört. Ich kann euch vorab sagen, dass dies wirklich dauern kann. Wenn 300 Menschen ein Flugzeug verlassen und in die USA einreisen möchten, dann wird man Probleme bekommen, wenn die Zwischenlandung nur 30 Minuten beträgt. Hier sollte man min. 2 Stunden einplanen, damit man seinen Anschlußflug auch bekommt.

Buch - Las Vegas Reiseführer
Buch – Las Vegas Reiseführer

Ich habe in meinem Reiseführer „Las Vegas – Sin City für Anfänger“ (Amazon Link) diesen und viele weitere Tipps für Las Vegas Touristen zusammengefasst.

Ein Hotel in Las Vegas finden

The D Hotel & Casino - Fremont Street Experience
The D Hotel & Casino – Fremont Street Experience

In Las Vegas kann man ein Hotel direkt am Strip buchen, hier befinden sich die vielen großen Hotels, oder außerhalb in Downtown, auch bekannt als Fremont Street Experience. Die Hotels an der Fremont Street sind deutlich älter, teilweise 100 Jahre, kleiner aber auch günstiger.

Verstecke Hotelkosten (Resort Fee) in Las Vegas

The D - Resort Fee
The D – Resort Fee

Eine Sache ärgert mich immer in den USA und zwar, dass man die Kosten für einen Urlaub ganz schlecht abschätzen kann. Wenn man eine Reise bezahlt, dann sollte eigentlich alles bezahlt sein, was leider nicht immer der Fall ist. Wenn man im Hotel in Las Vegas ankommt, dann erwartet den Besucher oft eine Böse Überraschung und zwar die Resort Feee. Es handelt sich um eine Gebühr, welche pro Zimmer und Tag bezahlt werden muss. Leider hat es diese Gebühr wirklich in sich und kann bis zu 40 Dollar betragen, pro Tag wohlgemerkt. Damit sollen spezielle Sonderleistung finanziert werden, wie z.B. W-Lan, in schlechter Qualität. Ob man es nutzen möchte oder nicht, interessiert eigentlich niemanden. Daher immer auf der Internetseite vom Hotel die Resort Fee prüfen und die Gesamtkosten betrachten, wenn man ein Hotel buchen möchte. Wir haben im Artikel „Welche Hotels in Las Vegas verlangen keine Resort Fee ?“ ein paar Details zu der Gebühr aufgeschrieben.

Die Ankunft am Flughafen in Las Vegas

Las Vegas Airport
Las Vegas Airport

Nach vielen Stunden im Flugzeug waren wir froh, dass wir endlich in Las Vegas angekommen sind. Wir sind knapp 8 Stunden von München nach Detroit geflogen. In Detroit hatten wir knapp 3 Stunden Aufenthalt und dann ging es noch einmal knapp 4 Stunden von Detroit nach Las Vegas. Man hat jeden Knochen gespürt, den Zeitunterschied und die Hitze in der Wüste, an die man sich erst einmal gewöhnen muss. Nach dieser langen Anreise wollten wir nur noch vom Flughafen ins Hotel fahren. Als Tourist hat man verschiedene Möglichkeiten, vom Bus über das Taxi bis zum Sammeltransport. Wir haben alle Möglichkeiten in einem eigenen Artikel „Vom Flughafen zum Hotel am Las Vegas Strip“ näher beschrieben. Nach einer knappen Stunde Fahrtzeit sind wir dann endlich im Hotel angekommen, konnten duschen und endlich in einem Bett schlafen.

Der Las Vegas Strip

Las Vegas bei Nacht
Las Vegas bei Nacht

Der Las Vegas Strip ist eigentlich der Höhepunkt der Stadt, da sich genau hier die vielen großen Hotels befinden. Tagsüber ist auf dem Strip vergleichsweise wenig los, jedoch werden die Straßen abends immer voller, bis die Besucher gegen Mitternacht wieder langsam zurück in Ihr Hotelzimmer gehen. In der Zwischenzeit sieht man Menschen aus der ganzen Welt, welche spielen, trinken und feiern möchten.

Was genau ist der Las Vegas Strip ?

Las Vegas Schild
Las Vegas Schild

Der Las Vegas Strip ist eigentlich nur eine Straße, welche durch Las Vegas führt. Sie beginnt direkt am weltberühmten „Welcome To Fabulous Las Vegas“ Schild, welches sich direkt am Flughafen befindet und endet am Stratosphere Tower Hotel. Der Strip hat eine Länge von ca. 8 Kilometern  und rechts und links am Strip befinden sich die berühmten Hotels.

Las Vegas Strip
Las Vegas Strip

Ein Hotel in Las Vegas ist jedoch nicht vergleichbar mit einem Hotel in einer anderen Stadt. Hotels in Las Vegas sind eine eigene Welt und theoretisch müsste man das Hotel gar nicht verlassen. Jedes Hotel verfügt über ein eigenes Casino, einige sogar über einen ganzen Circus, gigantische Pools, riesige Aquarien mit Haien, leckere Restaurants, Geschäfte uvm, man kommt in der Tat aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Stratosphere Tower - Las Vegas
Stratosphere Tower – Las Vegas

Das Ende vom Strip wird vom Stratosphere Hotel markiert, danach kommt erst einmal nichts bis auf kleine Häuser, Motels und ein paar kleine Casinos. Kaum ein Tourist verläuft sich hierhin, obwohl diese Gegend das echte Las Vegas widerspiegelt. Hier stranden alle, die es in Las Vegas nicht geschafft haben und nun teilweise auf der Straße leben müssen. Wer noch weiterfährt, der landet in Las Vegas Downtown, dem alten Las Vegas.

Las Vegas Downtown – Die Fremont Street Experience

Downtown in Las Vegas
Downtown in Las Vegas

Las Vegas Downtown ist das alte Las Vegas, welches bei Touristen kaum bekannt ist. Am Las Vegas Strip stehen die großen bekannten Hotels und viele Touristen nehmen sich in Hotels, wie dem Bellagio, ein Zimmer. In Downtown befinden sich hingegen die alten, kleinen und günstigen Hotels, hier findet man überwiegend amerikanische Teenager, welche für ein paar Tage nach Las Vegas fahren. Der Höhepunkt von diesem Stadtteil st die Fremont Street, eine 450 Meter lange und überdachte Straße. Direkt an der Fremont Street Experience befinden sich Hotels, welche teilweise über 100 Jahre alt sind.

Partymeile Fremont Street Experience

Die Fremont Street sollte man nicht unterschätzen. Jeden abend wird hier gefeiert und es ist laut, sehr laut. Wir sind am ersten Abend fast aus dem Bett gefallen, da direkt unter dem Fenster von uns die Boxen aufgestellt wurden, mit ein paar tausend Watt Leistung.

Tipp – Las Vegas mit dem Bus erkunden

RTC Ticketautomat
RTC Ticketautomat

Las Vegas ist groß und von Downtown bis zum Strip ist man locker mehr als eine Stunde unterwegs, bei mehr als 40 Grad in der Wüste von Nevada. Wir haben das einmal gemacht und ich würde es nie wieder machen. Man braucht daher eine günstige Möglichkeit um Las Vegas zu erkunden, da das Taxi auf Dauer einfach zu teuer ist. Wir haben ziemlich schnell den Bus für uns entdeckt, da man wirklich jede Ecke von Las Vegas mit dem Bus erreichen kann. Im Artikel „Las Vegas mit dem Bus erkunden“ geben wir euch hilfreiche Tipps, wie das richtige Ticket oder welche Linie welche Orte in Las Vegas anfährt. Lesenswert!

Ausflüge mit dem Auto ab Las Vegas

Mietwagen USA
Mietwagen USA

Las Vegas ist nur eine kleine Stadt, in der Wüste von Nevada, rund um Las Vegas gibt es sehr viele Sehenswürdigkeiten und Attraktionen zu erkunden. Wir haben uns für einen Mietwagen in den USA entschieden, damit wir flexibel sind und am Ende war es auch günstiger, als geführte Touren. Von Las Vegas gibt es zwei interessante Ziele, welche man problemlos mit dem Auto erreich kann.

Achtung – Die Wüste nicht unterschätzen!

Ich muss hier noch einmal eine Warnung aussprechen. Viele unterschätzen die Wüste und die Gefahren. Man sollte immer genug Wasser bei sich führen, bis zu 6 Liter pro Person. In einige Nationalparks bekommt man z.B. keinen Eintritt, wenn man nicht genug Wasser dabei hat. Ich würde ebenfalls immer einen SUV buchen, da einige Straßen mitten in der Wüste aufhören und man mit einem Kleinwagen sehr schnell Probleme bekommen kann. Gleiches gilt auch für Benzin – Las Vegas immer mit einem vollen Tank verlassen, da es in der Wüste kaum Tankstellen gibt und man kann sich schnell verfahren.

Von Las Vegas zum Valley of Fire

Valley of Fire State Park
Valley of Fire State Park

Nur wenige Kilometer von Las Vegas entfernt befindet sich der Valley of Fire State Park. Der National Park befindet sich mitten in der Wüste und besitzt einzigartige Felsformationen, welche eindrucksvoll demonstrieren, dass es in dieser Wüste einmal Wasser gab.

Fahrt zum Valley of Fire State Park
Fahrt zum Valley of Fire State Park

Nach einigen Tag in Las Vegas haben wir uns gefreut die Stadt zu verlassen und etwas Ruhe zu genießen. Man fühlt sich wie ein kleiner Abenteurer, da in der Nähe wirklich nichts ist und man sich wie auf einem fremden Planet fühlt.

Von Las Vegas zum Hoover Dam

Entnahmetürme am Hoover Dam
Entnahmetürme am Hoover Dam

Knapp 50 KM von Las Vegas entfernt befindet sich der eindrucksvolle Hoover Dam, an der Grenze zum US-Bundesstaat Arizona. Die Hoover Talsperre versorgt das Umland mit Strom und ist wirklich ein gigantisches Bauwerk, desen Dimensionen man sich nur schwer vorstellen kann. Das Bauwerk wurde mitten in der Wüste gebaut, zwischen 1931 und 1935.

Hoover Dam
Hoover Dam

Die Staumauer besitzt eine unglaublich Größe – Wer ganz genau hinschaut, der wird die Menschen auf der Staumauer entdecken. Wer die Staumauer überquert, der durchquert automatisch auch eine Zeitzone, da zwischen Nevada und Arizona eine Stunde Zeitunterschied existiert und der Hoover Dam an dieser Stelle die Grenze bildet.

Wie gefährlich ist Las Vegas ?

Polizei in den USA
Polizei in den USA

Las Vegas zählt zu den gefährlichsten Städten der USA und daher geht auch die Polizei recht hart gegen Verstöße vor, wie ich es mehrfach beobachten konnte. Trotzdem würde ich Las Vegas nicht pauschal als gefährlich abstempeln. Da wo viele Touristen sind, sind auch viele Polizisten, Sicherheitskräfte am Eingang der Hotels und private Sicherheitsleute auf dem Strip. Außerhalb vom Strip kann es abends aber durchaus gefährlich werden. Wie in vielen anderen Ländern gilt auch in Las Vegas, dass man dunkle Ecken meiden und Wertgegenstände nicht offen tragen sollte.

Tipp – Zweite Geldbörse bei sich tragen

Wer etwas Sicherheit möchte, der sollte sich eine zweite Geldbörse kaufen. Ein Überfall läuft in der Regel schnell ab und wird in den USA oft, bedingt durch die Waffengesetze, bewaffnet durchgeführt. Damit nicht alle Wertsachen abhanden kommen, kann man einfach eine zweite Geldbörse bei sich tragen mit ein paar Dollarnoten, abgelaufenen EC Karten etc.!

Fazit – Einmal Las Vegas muss sein

Viele Filme, wie z.B. Hangover, haben der Stadt Las Vegas ein ganz spezielles Image verliehen. Las Vegas ist eine extreme Stadt und das Glücksspiel spielt eine zentrale Rolle in jedem Casino. Wir waren insgesamt fast 10 Tage in Las Vegas und länger würde ich auch nicht bleiben wollen. Trotzdem ist Las Vegas für mich eine Stadt, welche man einmal im Leben gesehen haben muss.

Comments are closed.