Elefantenreiten in Thailand (Bangkok) – Erlebnis oder einfach nur Tierquälerei ?

Elefantenreiten in Thailand (Bangkok) – Erlebnis oder einfach nur Tierquälerei ?

In diesem Artikel möchte ich ein sensibles Thema ansprechen und wir haben bei unserem Bangkok Reisebericht lange überlegt, ob wir in Bangkok zu einer Elefantenfarm fahren sollen um einmal auf einem echten Elefanten zu reiten. Wir haben uns am Ende dafür entschieden, weil wir sehen wollten, wie die Elefanten leben und wie man mit den Elefanten umgeht.

Von Bangkok zur Elefantenfarm

Elefant in Bangkok - Elefantenfarm
Elefant in Bangkok – Elefantenfarm

Rund um Bangkok gibt es sehr viele Elefantenfarmen, welche Elefantenreiten anbieten. Wir haben einen netten und symphatischen Taxifahrer kennengelernt, der uns zu einer tollen Elefantenfarm fahren wollte. Wir haben uns am nächsten Tag mit Ihm vor unserem Hotel verabredet und nach ca. einer Stunde Autofahrt, sind wir bei einer Elefantenfarm angekommen. Man hat sofort gemerkt, dass alles speziell für Touristen ausgelegt ist. Direkt auf dem Parkplatz standen viele Elefanten, in unterschiedlichen Größen. Ich habe an diesem Tag erstmalig einen Elefanten gesehen, der nur wenige Zentimeter vor mir entfernt stand und diese Tiere sind wirklich beeindruckend.

Wie teuer Elefanten reiten in Bangkok ?

Elefantenfarm in Bangkok
Elefantenfarm in Bangkok

Die Preise hängen sicherlich von der Elefanten Farm ab und man kann keinen pauschalen Preis nennen. Wir haben für einen 30-Minütigen Ritt auf einem Elefanten pro Person 15 Euro gezahlt. Für Bangkok ist ein solcher Preis sicherlich nicht günstig, wir haben aber die Hoffnung, dass man viel vom Geld in die Tiere und eine gute Haltung investiert. Für einen kleinen Aufpreis von rund 5 Euro, konnte man Bananen kaufen und einen Elefanten damit füttern, was wir jedoch nicht gemacht haben.

Elefanten reiten in Bangkok – Tierquälerei oder ein Abenteuer ?

Elefanten reiten in Thailand
Elefanten reiten in Thailand

Ich bin kein Experte und kann sicherlich nicht beurteilen, wie die Elefanten gehalten werden. Es handelt sich um meine subjektive Meinung, welche nicht für alle Elefantenfarmen in Thailand gelten kann. Mein ersten Eindruck war durchweg positiv. Die Elefanten sahen sehr gut aus, waren neugierig auf die Besucher, hatten keine Verletzungen, wie es z.B. bei Schlägen der Fall gewesen wäre. Was mich jedoch gestört hat war, dass man die Besucher nicht nach Gewicht auf die Elefanten verteilt hat. Kleinere Elefanten mussten teilweise große und dicke Menschen transportieren, während die großen auch mal dünne Besucher auf dem Rücken hatten. Ich weiß jedoch nicht, welches Gewicht ein Elefant überhaupt aushalten kann.

Elefantenreiten in Bangkok – Ein kurzer Erfahrungsbericht

Elefanten in Thailand - Tierquälerei ?
Elefanten in Thailand – Tierquälerei ?

Ohne langes anstehen durften wir sofort auf einen Elefanten, jedoch ging der Ritt nicht sofort los. Es hat ca. 5 Minuten gedauert, bis das Gewicht perfekt ausbalanciert war. Der eigentlich Ritt auf dem Elefanten hat ca. 30 Minuten gedauert, durch einen befestigten Weg und einen kleinen See. Der Ritt war eigentlich nicht besonders spannend,  jedoch war es ein unglaublich tolles Gefühl auf einem so großartigen Tier wie einem Elefanten zu sitzen.

Obwohl die Tour für uns spannend war, muss es für die Elefanten recht langweilig sein. Der Ritt auf einem Elefanten war am Ende nur ein langsames „wir laufen mal im Kreis“ und das war es auch schon. Die Elefanten machen diesen kleinen Ausflug mehrfach am Tag und dies über viele Jahre.

Mein persönliches Fazit zur Elefantenfarm

Elefantenfarm in Thailand
Elefantenfarm in Thailand

Ich bin mir sicher, dass es gute und schlechte Anbieter gibt. Ich kann nur empfehlen, dass man sich erst einmal in Ruhe umschaut. Wie sehen die Elefanten aus ? Wie gehen die Mitarbeiter mit den Elefanten um ? Wenn man das Gefühl hat, dass man Tierquälerei unterstützt, dann kann man immer noch einfach wieder gehen. Wenn die Elefantenfarm einen guten Eindruck macht, dann kann man mit einem Ritt auf einem Elefanten die Mitarbeiter und Tiere unterstützen.

Comments are closed.