Bangkok Sehenswürdigkeiten – Meine Top 10 die Du besuchen musst

Bangkok Sehenswürdigkeiten – Meine Top 10 die Du besuchen musst

Heute möchten wir euch unsere persönlichen Top 10 Sehenswürdigkeiten in Bangkok vorstellen.  Als Teil von unserem Bangkok Reisebericht möchten wir euch in diesem Artikel tolle Tempel, Ziele für Tagesausflüge und ein Teil der Geschichte von Bangkok näher bringen. Wir wünschen euch viel Spaß beim lesen und hoffen, dass wir euch Lust auf Bangkok machen können.



Der Königspalast (Grand Palace)

Königspalast in Bangkok
Königspalast in Bangkok

Bangkok ist die Hauptstadt von Thailand und somit auch der offizielle Sitz der thailändischen Königsfamilie. Eine der Top Sehenswürdigkeiten für mich ist daher der Königspalast von Bangkok (Grand Palace) und die dazugehörige Tempelanlage Wat Phra Khaeo. Hier pilgern nicht nur Touristen hin, sondern auch viele Einwohner von Bangkok. Mit einem Eintrittspreis von 500 Baht (ca. 13 Euro) ist diese Sehenswürdigkeit aber leider auch die teuerste Sehenswürdigkeit von allen. Ein Besuch lohnt sich aber trotzdem und sollte auf der Agenda einer jeden Reise nach Bangkok ganz oben stehen. Solltest du dich nur für Tempel interessieren, dann empfehle ich den Artikel über die 5 Tempel, die man in Bangkok gesehen haben muss.

Buchtipp - Bangkok Reiseführer
Bangkok ist eines der beliebtesten Reiseziele in Südostasien. Die thailändische Hauptstadt ist nicht nur günstig, sondern verbindet die moderne Metropole mit der tradtionellen Kultur. Mit dem MARCO POLO Reiseführer für Bangkok erhälst du einen praktischen Begleiter für deinen Aufenthalt in Bangkok.

Bei Amazon bestellen


Königspalast und Wat Phra Khaeo

Wat Phra Khaeo
Wat Phra Khaeo

Wat Phra Khaeo und der Königspalast befinden sich auf dem gleichen Areal und mit den 500 Baht Eintritt bekommt man zu beiden Sehenswürdigkeiten Zugang. Beim Wat Phra Khaeo Tempel handelt es sich um den Tempel, der zum Königspalast gehört. Den eigenlichen Königspalast sieht man erst kurz vor dem Ausgang und auch nur von außen.

Anfahrt

Der Königspalast kann problemlos mit dem Wassertaxi erreicht werden. Eine Anleitung für das Wassertaxi findest du hier! Einfach am Tha Chang Pier aussteigen und man befindet sich direkt am Eingang.

Öffnungszeiten

Täglich zwischen 08.30 Uhr und 15:30 Uhr

Eintritt

500 Baht pro Person

Wat Pho Tempel – Der liegende Buddha

Liegende Buddha in Bangkok
Liegende Buddha in Bangkok

Auf vielen Social Media Kanälen ist das Motiv vom liegenden Buddha im Wat Pho Tempel sehr beliebt. Dabei ist der liegende Buddha nur ein Teil vom Wat Pho Tempel. Es handelt sich um eine gigantische Tempelanlage mit tollen Bauwerken und einem hohen Besucheraufkommen.

Wat Pho Tempel
Wat Pho Tempel

Der Tempel ist nur wenige Meter vom Königspalast entfernt und man kann beide Sehenswürdigkeiten perfekt für einen Tagesausflug kombinieren. Jedoch sollte man bereits früh morgens aufbrechen, da einige Sehenswürdigkeiten bereits ab 16:00 Uhr geschlossen werden.

Anfahrt

Wat Pho ist problemlos mit dem Wassertaxi zu erreichen, einfach am Tha Tien Pier aussteigen. Wer den Königspalast besucht hat, der kann Wat Pho innerhalb weniger Minuten zu Fuß erreichen (Google Maps Anfahrt).

Achtung

An den Sehenswürdigkeiten stehen sehr viele Tuk Tuk Fahrer und bieten Fahrten zwischen den beiden Sehenswürdigkeiten Wat Pho und Königspalast an. Jedoch sind die Preise teilweise abseits jeglicher Fairness. Ich habe in einem eigenen Artikel über die Tuk Tuk Mafia in Bangkok berichtet und hier ist es wirklich extrem. Wer mit einem Tuk Tuk fahren möchte, der sollte sich die Informationen über die Tuk Tuk Preisverhandlungen durchlesen. Ich würde nicht mehr als 100 Baht bezahlen und versuchen den Preis auf 50 Baht zu drücken.

Wat Saket und Golden Mount (Tempel zum goldenen Berg)

Wat Saket Bangkok
Wat Saket Bangkok

Ein Besuch vom Wat Saket Tempel lohnt sich besonders kurz vor Sonnenuntergang, da der Tempel auf einem kleinen Berg (Golden Mount) gebaut wurde und von oben einen tollen Blick auf Bangkok bei Sonnenuntergang bietet. Im Internet wird gerne vom Tempel mit den “1.000 Stufen” berichtet, jedoch ist der Aufstieg lange nicht so dramatisch, wie es im Internet gerne dargestellt wird. Man ist innerhalb von wenigen Minuten oben, wir haben knapp 10 gebraucht.

Insgesamt handelt es sich um 344 Stufen, welche man “schaffen” muss. Jeder der körperlich halbwegs fit ist, sollte mit diesen Stufen kein Problem haben. Oben erwartet den Besucher ein kleiner Tempel und auf dem Dach vom Tempel befindet sich die Kuppel mit einem unglaublichen Blick auf Bangkok.

Anfahrt

Der Wat Saket Tempel befindet sich in der Nähe anderer Sehenswürdigkeiten, wie Wat Pho oder dem Königspalast. Wir sind damals von der Khao San Road zum Wat Saket Tempel gegangen, da er innerhalb von rund 20 Minuten erreicht werden kann (siehe Google Maps).

Eintritt

Mit 20 Baht pro Person ist der Wat Saket unschlagbar günstig.

Öffnungszeiten

Der Tempel ist täglich geöffnet in der Zeit von 08.00 Uhr bis 19:00 Uhr

Wat Arun – Tempel der Morgenröte

Wat Arun Bangkok
Wat Arun Bangkok

Wer Bankok mit dem Wassertaxi erkunden möchte, der wird immer wieder am Wat Arun Tempel vorbeifahren. Abends geht die Sonne hinter dem Tempel unter, daher auch der Name “Tempel der Morgenröte”. Leider gibt es , wohl seit einigen Monaten, immer wieder Bauarbeiten am Tempel. Jedoch ist ein Besuch problemlos möglich gewesen und man kann einen Teil vom Tempel auch besteigen.

Besonders gut gefallen hat uns, dass rund um den Tempel eine große Grünanlage existiert und dies irgendwie recht selten ist. Hier scheint man sich wirklich noch um den Garten zu kümmern und die gesamte Anlage ist sehr sauber.

Anfahrt

Eigentlich existiert direkt am Wat Arun ein Pier und man könnte mit dem Wassertaxi direkt zum Tempel fahren. Leider wird immer wieder einfach die andere Uferseite angefahren und man muss dann für ca. 2 Baht mit einem kleinen Boot über den Chao Phraya Fluß fahren um zum Wat Arun zu gelangen.

Eintritt

Mit 5 Baht pro Person der günstigste Tempel von allen, die wir besucht haben.

Öffnungszeiten

Täglich von 06:30 bis 18:00 Uhr.

Achtung

Ab 18:00 Uhr fahren auch keine Wassertaxen mehr den Tempel an und man sollte spätestens um 18:00 Uhr mit einem Wassertaxi auf die andere Uferseite fahren. Anschließend kommen nur noch ein paar private Anbieter mit sehr hohen Preisen um verzweifelte Touristen abzuholen.

Tipp – Sonnenuntergang

Um 18:00 Uhr auf die andere Uferseite wechseln und den Sonnenuntergang hinter dem Wat Arun genießen.

Wat Intharawihan (Big Standing Buddha)

Wat Intharawihan
Wat Intharawihan

Der Wat Intharawihan ist bei Touristen eher als stehender Buddha von Bangkok bekannt und ein unbekannter Tempel, jedoch zu unrecht. In Bangkok findet man im Wat Pho eine riesige liegende Buddha Statue, der stehende Buddha ist für mich das Gegenstück und daher einen Besuch wert. Der Eintritt ist kostenlos und der Tempel kann täglich zwischen o6:00 Uhr und 22:00 Uhr besucht werden.

Anfahrt

Besonders einfach und schnell ist die Anfahrt mit dem Wassertaxi. Einfach an der Haltestelle Rama VIII Bridge aussteigen und den Rest zu Fuß gehen (siehe Google Maps).

Khao San Road – Partymeile für Touristen und Backpacker

Khao San Road in Bangkok
Khao San Road in Bangkok

Bangkok ist nach Filmen, wie Hangover, nicht nur für seine Tempel sondern auch für das Nachtleben bekannt. Ganz so extrem wie in vielen Filmen ist es zwar nicht, jedoch sollte man das Nachtleben nicht unterschätzen. Besonders beliebt bei Touristen ist die 400 Meter lange Khao San Road in der Nähe der Top-Sehenswürdigkeiten, wie Wat Pho oder dem Königspalast. Hier treffen sich Menschen aller Altersgruppen aus der ganzen Welt um günstiges Pad Thai zu essen, sich zu betrinken oder massieren zu lassen.

Besonders am Wochenende wird hier gerne und viel gefeiert bzw. getrunken. Während in der Stadt viele Bars, teilweise schon um Mitternacht, schließen, kann man in der Khao San Road problemlos bis 2 Uhr nachts sitzen, essen und trinken.

Anfahrt

Die Khao San Road ist sehr beliebt und man kommt problemlos mit dem Tuk Tuk, Taxi oder Wassertaxi hin. Beim Tuk Tuk kann und sollte man den Preis verhandeln. Die Khao San Road ist bei den Tuk Tuk Fahrern sehr beliebt und man sollte max. 100 bis 150 Baht bezahlen, wenn man aus der Stadt zur Khao San Straße fahren möchte. Jeder Tuk Tuk Fahrer weiß, dass er dort problemlos einen neuen Fahrgast findet.

Jim Thompson House – Der Seidenhandel von Thailand

Jim Thompson House Bangkok
Jim Thompson House Bangkok

Bangkok bietet nicht nur Tempel und Party, sondern auch viel Kultur. Eigentlich zufällig haben wir vom Jim Thompson House in Bangkok gehört und wollten uns diese, eher unbekannte, Sehenswürdigkeit nicht entgehen lassen. Jim Thompson war ein amerikanischer Händler, der durch den Handel mit Seide sein Geld verdient hat. Bei einer Expedition nach Malaysia ist er im Dschungel spurlos verschwunden und hinterließ ein Teakhaus mitten in Bangkok, in der Nähe vom MBK Einkaufszentrum. Bis heute wurde weder eine Leiche gefunden noch sind die genauen Hintergründe für sein verschwinden bekannt.

Geführte Touren durch das Jim Thompson Haus

Bei einer geführten Tour lernt man viel über die Geschichte von Bangkok, den Händler Jim Thompson und darf auch das Teakhaus von innen besichtigen. Leider sind Foto- und Videoaufnahmen nicht erlaubt, was ich etwas schade finde. Wer etwas Abwechslung sucht, für den eignet sich das Jim Thompson House perfekt.

Anfahrt

Leider ist das Jim Thompson House etwas versteckt in einer kleinen Seitengasse. Daher empfehlen wir eine Anfahrt mit dem Taxi oder dem Tuk Tuk. Zusätzlich sollte man bedenken, dass besonders in den Mittagsstunden rund um das Jim Thompson House sehr viel Verkehr existiert und man daher eher vormittags hinfahren sollte.

Eintrittspreis

Pro Person 100 Baht.

Öffnungszeiten

Täglich zwischen 09:00 Uhr und 18:00 Uhr

Die Garküchen von Bangkok

Garküche - Gegessen wird draußen
Garküche – Gegessen wird draußen

Kommen wir zu den leckeren Speisen und Getränken welche Bangkok bietet und die in den genialen Garküchen von Bangkok verkauft werden. Wir haben vor unserer Reise nach Bangkok sehr viel über die Garküchen gehört und gelesen, leider konnten wir uns nicht viel darunter vorstellen. Unseren ersten “Kontakt” mit einer der zahlreichen Garküchen hatten wir bereits am ersten Tag in Bangkok. Nach einem langen Flug über Abu Dhabi kamen wir nach Stunden in unserem Hotel an und wir hatten Hunger. Also ging es los zu den tollen Garküchen und wir haben das hier gesehen:

Dreckige Garküche in Bangkok
Dreckige Garküche in Bangkok

Schmutz, Essensreste auf dem Boden und ab und zu mal eine Ratte, die über die Straße gelaufen ist. Wir haben uns die ersten Tage nicht getraut etwas in einer der Garküchen zu bestellen oder zu essen. Viele Speisen konnten wir auch überhaupt nicht zuordnen und wir haben gemerkt, dass wir etwas vorlaut waren mit Aussagen wie – Wir wollen alles probieren.

Nach einigen Tagen wollten wir es aber doch wissen und haben in einer Garküche unser Essen (Pad Thai) bestellt. Bereits beim ersten Bissen wussten wir, wieso die Leute so sehr vom Essen in Bangkok schwärmen. Es war so unglaublich lecker und wir haben später nur noch in Garküchen gegessen. Besonders der Preis ist einfach unschlagbar günstig, da man für ein einfaches Nudelgericht nur ca. 40 Baht (1 Euro) bezahlen muss.

Die Tempelstadt Ayutthaya

Ayutthaya Tempel
Ayutthaya Tempel

Viele Touristen bleiben nur wenige Tage in Bangkok und haben ein “Crash-Programm” um alles in kurzer Zeit zu sehen. Ich kann das nicht so ganz verstehen, da die Stadt wirklich sehr viele Sehenswürdigkeiten besitzt und auch das Umland spannend sein kann. Nach einigen Tagen in Bangkok sind wir mit dem Zug von Bangkok nach Ayutthaya gefahren, für rund 2 Euro pro Person. Ayutthaya liegt eine knappe Stunde von Bangkok entfernt, ist die alte Hauptstadt von Thailand, und nur wenige Touristen verlaufen sich in die Stadt. Jedoch bietet Ayutthaya eine Vielzahl von alten Tempeln und ist bei vielen als Ruinenstadt bzw. Tempelstadt bekannt. Zusätzlich handelt es sich um die alte Hauptstadt von Thailand.

Der Chatuchak Weekend Market

Chatuchak Weekend Market Bangkok
Chatuchak Weekend Market Bangkok

In Bangkok gibt es den wohl größten Markt der Welt, mit einer Fläche von mehr als 1 km² und mehr als 10.000 Verkauffstellen, der Chatuchak Weekend Market. Obwohl der gesamte Markt nur am Wochenende zwischen 08:00 Uhr und 18:00 Uhr geöffnet ist, sollte man sich diesen Markt nicht entgehen lassen. Hier kann man unglaublich günstig einkaufen und findet wirklich alles, was das Herz begehrt.

Du kennst noch einen Geheimtipp oder hast Fragen zu einer der Sehenswürdigkeiten ? Dann hinterlasse gerne einen Kommentar…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.