10 Dinge die man in Bangkok gemacht haben muss

10 Dinge die man in Bangkok gemacht haben muss

Unglaublich schön und bei Touristen aus der ganzen Welt beliebt ist die Hauptstadt von Thailand – Bangkok. Egal ob der Urlaub nur ein paar Tage oder mehrere Wochen dauert, es gibt Dinge die man in Bangkok gemacht haben muss. Ich möchte euch heute 10 Dinge vorstellen, die Ihr in Bangkok nicht verpassen dürft. Viele weitere Tipps gibt es in meinem Bangkok Reisebericht.

Einmal mit einem Tuk Tuk fahren – Smog und Dreck mit Fun-Factor

Tuk Tuk Bangkok
Tuk Tuk Bangkok

Sie stehen an jeder Ecke und man wird ständig angesprochen ob man nicht Lust auf eine Tuk Tuk Fahrt hat. Besonders unerfahrene Touristen sollten wissen, dass man beim Tuk Tuk sehr schnell betrogen werden kann und man daher nicht alles glauben sollte. Wer sich jedoch an meine Tipps für eine günstige Fahrt mit dem Tuk Tuk in Bangkok hält, der hat gute Chancen auf einen fairen Preis.

Besonders für kurze Fahrten ist das Tuk Tuk perfekt geeignet und die Fahrt ein wahres Abenteuer. Es ist laut, es stinkt und bequem ist es auch nicht – Man darf es sich jedoch nicht entgehen lassen. Ich finde, dass man min. einmal in Bangkok mit einem Tuk Tuk fahren muss!

Echtes Pad Thai aus einer der vielen Garküchen

Garküchen in Chinatown Bangkok
Garküchen in Chinatown Bangkok

Lecker und günstig sind die Garküchen in Bangkok – Ich habe am Anfang meiner Reise nach Bangkok einen großem Bogen um die Garküchen gemacht. Zu unrecht, wie ich zugeben muss. Das Essen in den Garküchen ist lecker, günstig und ich hatte nie Probleme mit dem Magen. Besonders in das Pad Thai habe ich mich verliebt und es in dieser Qualität in Deutschland nie wieder gegessen.

Mit wenigen Zutaten werden leckere Gerichte gezaubert und das zu einem unschlagbar günstigen Preis von ca. 1 EUR. Es sind riesige Portionen und besonders nach ein paar Bier oder Cocktails in einer Bar schmeckt es sehr gut.

Die 5 größten Tempel der Stadt besuchen

Tempel im Wat Pho
Tempel im Wat Pho

Bangkok hat viele, sehr viele Tempel – Es ist wohl unmöglich alle Tempel innerhalb weniger Tage zu besuchen, daher muss man sich ein paar interessante ausschen, wie meine persönlichen Top 5 Tempel in Bangkok. Viele der Tempel in Bangkok sind problemlos mit dem Wassertaxi zu erreichen, da man diese direkt am Wasser bzw. am Chao Phraya Fluß gebaut. Wer sich einen Tempel anschauen möchte, der sollte dies früh morgens tun um den Besucherstrom zu entkommen. Beim Besuch sollte man auf eine ordentliche Kleidung achten und sich respektvoll benehmen.

Den Königspalast (Grand Palace) von Bangkok besuchen

Königspalast in Bangkok
Königspalast in Bangkok

Bangkok ist die Hauptstadt von Thailand und daher hat auch der König von Thailand seinen Palast mitten in Bangkok, welchen man besuchen kann. Der Königspalast und die Tempelanlage Wat Phra Khaeo zählen zu den TOP Sehenswürdigkeiten in Bangkok und leider auch, mit 500 Baht (12,50 EUR) Eintrittspreis, zu der teuersten Sehenswürdigkeit, welche man als Tourist besuchen kann. Es lohnt sich aber und man sollte sich diese Sehenswürdigkeit nicht entgehen lassen.

Party machen auf der Khao San Road

Khao San Road in Bangkok
Khao San Road in Bangkok

Die Khao San Road in Bangkok ist ein ganz spezieller Ort, da man hier fast nur Touristen finden wird. In Bangkok stellt die Khao San Road den Ort dar, wo man unglaublich geile Parties feiern, lecker essen und übernachten kann. Eigentlich ist es nur eine rund 400 Meter lange Straße, mitten in der Stadt. Hier haben sich jedoch viele Restaurants, Clubs und Anbieter für Ausflüge angesiedelt und das Angebot ist speziell auf die Bedürfnisse der Touristen zugeschnitten.

Video – Nachtleben in der Khao San Road

Ein Highlight der Khao San Road stellt sicherlich das Nachtleben dar. Ich gebe zu, dass die Straße tagsüber eigentlich recht langweilig und leer ist. Jedoch pulsiert die Stadt abends hier, wie an keinem anderen Ort in Bangkok. Viele kleine Parties, kalte Getränke und eine Mischung aus unterschiedlichen Touristen zeichnen das Nachtleben aus.

Das Chinatown von Bangkok besuchen

Chinatown in Bangkok
Chinatown in Bangkok

Chinatown stellt in Bangkok einen eigenen kleinen Kosmos dar, welchen man sich unbedingt anschauen sollte. Mitten in der Stadt befindet sich dieses chinesische Viertel, welches fast nichts mehr mit Thailand gemeinsam hat. Ich habe in meinem Artikel, über das Chinatown in Bangkok, viel über das Essen und die Einkaufsmöglichkeiten geschrieben und besonders die Garküchen darf man sich als Tourist nicht entgehen lassen.

Das Jim Thompson House Bangkok besuchen

Jim Thompson House Bangkok
Jim Thompson House Bangkok

Bei Bangkok denken viele an die leckeren Garküchen und Tempel, welche man besucht haben muss. Es gibt aber weitaus mehr, was man in der Stadt sehen kann. Ein „Must-See“ ist für mich das Jim Thompson House in Bangkok. Wir haben per Zufall von diesem Haus gehört und wollten uns die Sehenswürdigkeit nicht entgehen lassen. Jim Thompson war ein Amerikaner, der in Bangkok durch den Handel mit Seide sehr bekannt wurde. Er hat sich mitten in der Stadt ein kleines Paradies gebaut, mit einem tollen Teakhaus.

Jim Thompson House in Bangkok
Jim Thompson House in Bangkok

Im Jahr 1967 war Jim Thompson im Dschungel von Malaysia auf Expedition und ist auf dieser spurlos verschwunden. Es gibt viele Mythen und Gerüchte, so soll er z.B. von einem Tiger gefressen worden sein. Tatsache ist jedoch, dass keiner weiß, was wirklich passiert ist. Alles was Jim Thompson hinterlassen hat, ist das Teakhaus das heute als Museum dient und ein echter Geheimtipp für Touristen ist.

Die Stadt verlassen und das Umland erkunden

Ayutthaya Buddha
Ayutthaya Buddha

Irgendwann will man einfach raus aus der Stadt und Bangkok ist natürlich nur Thailand. Außerhalb von Bangkok gibt es sehr viel zu entdecken, jedoch sind die Ausflüge teilweise sehr teuer. Wir haben uns für eine Zugfahrt auf eigene Faust von Bangkok nach Ayutthaya entschieden, für nicht einmal 1 Euro. Eine solche Tour kann man auch bei einem Anbieter buchen, jedoch für Preise von rund 30 Euro. Für uns war dies ein perfekter Tagesausflug und wir konnten einmal der Stadt entkommen. Im Ayutthaya Reisebericht könnt Ihr euch über die Tempel bzw. Sehenswürdigkeiten der Stadt informieren.

Chatuchak Wochenmarkt – Den größten Markt der Welt besuchen

Chatuchak Weekend Market Bangkok
Chatuchak Weekend Market Bangkok

Im norden von Bangkok befindet sich, der wöhl größte, Wochenmarkt der Welt – Der Chatuchak Wochenmarkt. Mit einer Fläche von mehr als 1 KM² und mehr als 10.000 einzelnen Verkaufsstellen, bietet der Markt wirklich alles, was man sich nur wünschen kann. Er ist nur am Wochenende geöffnet und wird von bis zu 300.000 Menschen besucht. Besonders in der Mittagszeit wird es sehr schnell voll und eng, jedoch sollte man sich diesen Markt nicht entgehen lassen.

 

Comments are closed.